www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 1      
Autor Nachricht
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 11:51:56 
Titel: Die Ukraine hat 2001 strategische Cruise Missiles an
Antworten mit Zitat

den Iran und nach China verkauft.Die Financial Times berichtet, dass die Ukraine russische KH-55, eine der gef?hrlichsten, strategischen Waffen des Ex- Sovietblocks sowohl an die Mullahs, als auch nach China verkauft hat.Gl?ck ist, "ohne Atomsprengkopf".Aber wie hat die Tante Jolesch schon gesagt, Gott bewahr' einen vor Allem was noch ein Gl?ck ist.http://news.ft.com/cms/s/abf8cc64-9753-11d9-9f01-00000e2511c8.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 11:59:03 
Titel:
Antworten mit Zitat

Was auch erkl?ren w?rde wieso Putin denen jetzt auch einen Besuch abstattet. Denn das hiesse ja dass die Ukraine damals einige AS-15 zur?ckgehalten haben; aber wof?r ist nicht ganz klar.Die Reichweite der AS-15 ist nat?rlich ganz ordentlich, die CEP ist ganz brauchbar. Es stellt sich aber die Frage nach einem Tr?gerflugzeug. Die alten chinesischen Badger sind dazu wohl untauglich.Einen strategischen FK von einem taktischen J?ger starten?
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Porsche
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beiträge: 712

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 15:26:45 
Titel: AS 15 = schwerer Bomber
Antworten mit Zitat

Man ben?tigt nicht unbedingt einen schweren Bomber um die AS15 zu verschiessen. Wie bei der AGM 109 Tomahawk kann man auch von anderen Systemen aus Starten.http://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/asm/ru_kh-55.html
Zitat:
Es kann von Flugzeugen, Schiffen und U-Booten aus eingesetzt werden.
Zitat:
RK-55: Landversion, die aber auf Grund der Abr?stungsverhandlungen, Ende der 90er vernichtet wurden.
Wobei ich wie bei der Tomahawk der Meinung bin, alle Cruise Missle die ich von einem ?berwasserschiff verschiessen kann, kann ich auch von Land verschiessen.Dubios finde ich die Aussage, entweder hat der Author keine Ahnung, es wurden Protopyen verkauft oder man hat die Waffen komplett ohne Gefechtskopf verkauft.
Zitat:
Kh-555: Konventionelle Variante der Kh-55. Wurde allerdings nur getestet und nicht mehr eingef?hrt, da die Produktion von strategischen Marschflugk?rpern vom damaligen Pr?sident Jelzin 2000 eingestellt wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 17:33:42 
Titel:
Antworten mit Zitat

Jaja...Wenn die Iraner oder Chinesen so f?hig w?ren die AS-15 soweit zu modifizieren um sie von Schiffen oder Lafetten zu starten, w?ren sie auch f?hig eine eigene ALCM zu bauen (was sie ja auch sind; warum brauchen sie die FKs dann...).Die Unterschiede zwischen der gecancelten AGM-109 Tomahawk, der RGM-109 Tomahawk, der UGM-109 Tomahawk und der deaktivierten MGM-109 Gryphon sind so gering nicht. Alleine schon reichweitenm?ssig.Die FKs werden eh nie im Konflikfall eingesetzt, scheint rein f?r R&D zu sein...
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 17:48:28 
Titel: Prototypen...
Antworten mit Zitat

w?rde mich nicht wundern, wenn dieses Eingest?ndnis der Ukraine nur ein "Teilgest?ndnis" ist, und die Meldung in Wirklichkeit die Spitze des Eisbergs ist.Wer weiss, wie komplett das System wirklich verkauft wurde.Und bei der Stand-off Range reicht eigentlich ein modifizierter Transporter, oder sogar ein ziviler Transport mit Underwing Hardpoints zum launch.Ziemlich gruselig doch diese Meldung.P.S.: Die orangene Revolution in der Ukraine war also keinen Tag zu fr?h.P.P.S.: Und in Tehran gibt's jetzt hoffentlich auch bald so eine orangene Revolution. Weil, den Hard Core Mullahs trau ich Alles zu, und je schneller diese Mafiabande Geschichte ist, desto sicherer f?r die ganze Region.Dann w?r zumindest dieser Spuk einmal beendet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Porsche
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beiträge: 712

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 21:12:46 
Titel:
Antworten mit Zitat

CaptainMaxwell hat folgendes geschrieben:
Jaja...Wenn die Iraner oder Chinesen so f?hig w?ren die AS-15 soweit zu modifizieren um sie von Schiffen oder Lafetten zu starten, w?ren sie auch f?hig eine eigene ALCM zu bauen (was sie ja auch sind; warum brauchen sie die FKs dann...).Die Unterschiede zwischen der gecancelten AGM-109 Tomahawk, der RGM-109 Tomahawk, der UGM-109 Tomahawk und der deaktivierten MGM-109 Gryphon sind so gering nicht. Alleine schon reichweitenm?ssig.Die FKs werden eh nie im Konflikfall eingesetzt, scheint rein f?r R&D zu sein...
Tja, lesen, verstehen und dann schreiben. Die Iraner m?ssen nix umr?sten, denn die Flugk?rper k?nnen schon heute von UBooten und ?berwasserschiffen verschossen werden. Ich f?gte lediglich bei, das man wenn man diesen Flugk?rper von einem ?berwasserschiff verschiessen kann, ohne gro?es Know how auch von einem Landfahrzeug.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: Sa März 19, 2005 23:33:56 
Titel:
Antworten mit Zitat

Bist wohl ein Tr?umer Porsche....AS-15 ohne Boosterstufe vom Schiff starten...Und die Encapsuled-Technologie die f?r einen U-Boot-Start ben?tigt wird...
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Porsche
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beiträge: 712

BeitragVerfasst am: So März 20, 2005 12:08:45 
Titel: Tja, Leute die S?tze nicht beenden sind... ;-)
Antworten mit Zitat

CaptainMaxwell hat folgendes geschrieben:
Bist wohl ein Tr?umer Porsche....AS-15 ohne Boosterstufe vom Schiff starten...Und die Encapsuled-Technologie die f?r einen U-Boot-Start ben?tigt wird...
Dann zitier ich mal in diesem Zusammenhang Globalsecurity.orghttp://globalsecurity.org/wmd/world/iran/x-55.htm
Zitat:
The X-55 cruise missile is much smaller than the Shehab 3, and consequently could be mounted on a much smaller launching truck, making it easier for the launcher garrison to evade detection...
Zitat:
A more attractive alternative might consist of arming small ships with single cruise missiles. The modifications required to launch such a small missile would easily escape detection...
Ach ja, was ist so kompliziert eine Boosterstufe an das Heck der CM zu bauen, welche am Ende ihrer Brenndauer abf?llt. Das und ein paar Modi in der Startsoftware, das ist alles nur nicht schwer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: So März 20, 2005 13:29:23 
Titel: ...
Antworten mit Zitat

Oh ja, bitte fest verlinken, das mag ich.Erstens:Der Bericht gef?llt mir. Ich sehe nirgendwo den Beweis dass da Kh-55SM (AS-15 Kent-B) verkauft wurden, trotzdem wird die Reichweite der Kent-B hingeschrieben und nicht die der Kent-A. Ich zweifle n?mlich stark daran dass die Verb?nde in Priluki und Uzin die LR-Version bekommen haben.Zweitens:Die Dinger sind also inert, dacht ich mir schon, denn sonst w?ren sie wohl kaum in den Regalen liegen geblieben. Muss nur jemand ein paar Warheads nachzaubern.Und das WCS das die Blackjack-A und die Bear-H zum Start der Kent brauchen k?nnen die Iraner/Chinesen ja in zwei Tagen nachbauen.Kombinier das und du wirst feststellen das die Dinger nie woanders als auf ein Testziel fliegen werden (wenn ?berhaupt).Drittens:Es macht einen Unterschied ob ich einen FK aus einem MKU-Launcher oder aus einem Silo starte. Erstens ist es bei bestehender Konfiguration der Kent nicht ganz einfach einen Booster zu befestigen (Die Russen sind da recht gut, siehe z.B. AS-13/AS-18, aber wies mit Iran/China aussieht....). Zweitens muss ich die Befestigungspunkte ber?cksichtigen, das heisst ich muss entweder die Waffe f?r den Launcher konzipieren oder umgekehrt. Das ist bei Mk41 kein Problem das ist standardisiert, aber russische (und auch chinesische Systeme) verwenden normalerweise einen FK-Typ pro Launcher. Die PLAN stellt gerade brandneue Zerst?rer in den Dienst (die 52er) die die Waffe nicht verwenden k?nnen. Bei der Empfindlichkeit die moderne FKs haben, muss ich sie aus einem Silo starten, sonst geht das Ding nach dem ersten Sommergewitter kaputt.Wies mit der Storage-Zeit aussieht hab ich bedenken. Die Kent ben?tigt sicher ziemlich viel Wartung, das ist kein Problem wenn sie bestenfalls zwanzig Stunden in der Luft ist und dann wieder zum Maintenance kommt, bei einem Navy-Deployment k?nnte das problematisch werden (die Sovietunion hatte w?hrend ihres gesamten Bestehens enorme Probleme mit ICBM/SLBMs, die Dinger wurden entweder als "Sealed"-version geliefert oder erst vor dem Start betankt).Mal davon abgesehen das die FKs die wahrscheinlich nicht mal mehr funktionst?chtig sind eh inert sind ist eine Verwendung von Land und See aus einfach nicht realistisch. Klar haben die Soviets auch schiffs- und landgestartete Kents gebaut, aber die haben sich schon sehr unterschieden.
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Porsche
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2005
Beiträge: 712

BeitragVerfasst am: So März 20, 2005 15:26:37 
Titel: Re: ...
Antworten mit Zitat

CaptainMaxwell hat folgendes geschrieben:
Oh ja, bitte fest verlinken, das mag ich.Erstens:Der Bericht gef?llt mir. Ich sehe nirgendwo den Beweis dass da Kh-55SM (AS-15 Kent-B) verkauft wurden, trotzdem wird die Reichweite der Kent-B hingeschrieben und nicht die der Kent-A. Ich zweifle n?mlich stark daran dass die Verb?nde in Priluki und Uzin die LR-Version bekommen haben.
Interesant, irgendwelche Quellen daf?r??? (Ist schon doll, wie gut man ist, wenn man sich selbst als Referenz nehmen kann.) Alles andere ist reine Spekulation. Und auch absolut unintersant f?r die Diskusion wie man die FK starten kann.
Zitat:
Zweitens:Die Dinger sind also inert, dacht ich mir schon, denn sonst w?ren sie wohl kaum in den Regalen liegen geblieben. Muss nur jemand ein paar Warheads nachzaubern.
Wobei, es f?r diesen Flugk?rper durchaus konventionelle Gefechtsk?pfe gibt (Prototypen). Aber es m?sste durchaus im m?glichen liegen daf?r was zu finden, oder selber bauen. Au?erdem geht es hier wo auch um Technologie Transfer im Hauptaugenmerk.
Zitat:
Und das WCS das die Blackjack-A und die Bear-H zum Start der Kent brauchen k?nnen die Iraner/Chinesen ja in zwei Tagen nachbauen.Kombinier das und du wirst feststellen das die Dinger nie woanders als auf ein Testziel fliegen werden (wenn ?berhaupt).
Wobei das f?r China gilt, oder ist mir entgangen, das Iran jetzt auch Bomber hat. Soweit ich wei? nicht und ohne Bomber auch keine WCS.
Zitat:
Drittens:Es macht einen Unterschied ob ich einen FK aus einem MKU-Launcher oder aus einem Silo starte.
Hoi, das ist keine ICBM. Sowas wird nicht aus einem Silo gestartet. Das galt auch f?r die Landgest?tzten Tomahawk.http://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm/us_bgm-109.htmlhier besonders das Bild zu beachten:http://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm/pix/us_tomahawk_03.jpg
Zitat:
Erstens ist es bei bestehender Konfiguration der Kent nicht ganz einfach einen Booster zu befestigen (Die Russen sind da recht gut, siehe z.B. AS-13/AS-18, aber wies mit Iran/China aussieht....).
Hm, besondere Erfahrung, spezielle Informationen, welche nicht publiziert werden d?rfen??? Oder warum gibt es keine Quelle f?r die Behauptung.Ich muss gestehen, dass ich meine ?berlegung aus der Betrachtung eines Bildes des Flugk?rpers nehme. Und wenn ich mir den so nachschaue, dann ist es sogar leichter, als mit der Tomahawk.http://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/asm/pix/ru_kh-55_r.pngHierbei ist vollgendes Aussage interesant:
Zitat:
Der Antrieb erfolgt durch einen Turbofan, der in einer Gondel unter der Lenkwaffe angebracht ist der, um Platz zu sparen sich in der Lenkwaffe befindet und nach dem Abwurf ausgefahren wird.
Somit ist der ben?tigte Booster, sofern man ihn am Heck anbringt, nichtmal (im Gegensatz zur Tomahawk und die kann so verschossen werden) hinter dem Triebwerk. Und ich sehe keinen Grund am Heck der AS 15 keinen Booster zu verbauen.
Zitat:
Zweitens muss ich die Befestigungspunkte ber?cksichtigen, das heisst ich muss entweder die Waffe f?r den Launcher konzipieren oder umgekehrt.
Und wo ist das Problem, wenn ich will baue ich einen solchen Launcher selber, wenn ich die n?tigen Teile habe. Und die sind f?r einen Staat kein Problem.
Zitat:
Das ist bei Mk41 kein Problem das ist standardisiert, aber russische (und auch chinesische Systeme) verwenden normalerweise einen FK-Typ pro Launcher.
Wieso geht es immer um die Chinesen, f?r die geht es wohl wirklich prim?r um Tech Transfer, au?erdem haben die die n?tigen Bomber. Aber es ging auch um den Iran. Und man ben?tigt wie auf den oben geposteten Bild kein VLS System um den FK zu verschie?en.
Zitat:
Die PLAN stellt gerade brandneue Zerst?rer in den Dienst (die 52er) die die Waffe nicht verwenden k?nnen. Bei der Empfindlichkeit die moderne FKs haben, muss ich sie aus einem Silo starten, sonst geht das Ding nach dem ersten Sommergewitter kaputt.
Oh, ok hier wird wohl ein VLS System gemeint. Nur warum sind dann s?mtliche ?berwasser Kriegsschiffe nicht perm. Kampfunf?hig. Denn ich habe noch kein Schiff gesehen, welche seine Seeflugk?rper (Harpoon, Exocette, RBS 15, etc.) nicht aus Startern verschiesst, welche als Aufbau verwendet werden.http://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm-n/pix/us_harpoon_03.jpghttp://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm-n/pix/chin_c-801_02.jpghttp://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm-n/pix/n_penguin_02.jpghttp://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm-n/pix/i_seakiller_mk1_02.jpghttp://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm-n/pix/f_mm40_01.jpghttp://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/ssm-n/pix/chin_c-801_02.jpgUnd es gibt auch Schiffe der USN die ihre Tomahawk nicht aus VLS Systemen cerschossen, z.B. die Schlachtschiffe der IOWa Klasse.http://www.waffenhq.de/schiffe/missouri10.jpghttp://www.waffenhq.de/schiffe/iowaklasse-pics.htmlOder warum gehen dann nicht die RAM Systeme z.B. kaputt, die sind auch nicht in "Silos".http://waffen-der-welt.alices-world.de/missiles/sam-n/pix/int_ram_01.jpgDas hinkt wohl gewaltig. Und das diese Flugk?rper Robuster sind als AS 15 glaub ich kaum.
Zitat:
Wies mit der Storage-Zeit aussieht hab ich bedenken. Die Kent ben?tigt sicher ziemlich viel Wartung, das ist kein Problem wenn sie bestenfalls zwanzig Stunden in der Luft ist und dann wieder zum Maintenance kommt, bei einem Navy-Deployment k?nnte das problematisch werden (die Sovietunion hatte w?hrend ihres gesamten Bestehens enorme Probleme mit ICBM/SLBMs, die Dinger wurden entweder als "Sealed"-version geliefert oder erst vor dem Start betankt).
Alles reine Spekulation, mit der Tomahawk geht es auch. ICh sch?tze nicht das die Zeiten so kurz sind, das man sie nicht mit auf einem Seeturn mit nehmen kann, selbst wenn das r?stet man sie halt zur Krise hin ein.
Zitat:
Mal davon abgesehen das die FKs die wahrscheinlich nicht mal mehr funktionst?chtig sind eh inert sind ist eine Verwendung von Land und See aus einfach nicht realistisch. Klar haben die Soviets auch schiffs- und landgestartete Kents gebaut, aber die haben sich schon sehr unterschieden.
Tja, das ist alles reine Spekulation, au?erdem ist der Tech Transfer genauso gef?hrlich.Und wenn du Spezailist das behauptest, dann will ich auch Fakten sehen die die Aussage untermauern, das die Kents sich stark unterscheiden.Reden kann jeder, Klasse zeigt man mit Beispielen und Fakten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: So März 20, 2005 18:06:10 
Titel:
Antworten mit Zitat

Zitat:
Former Air Force commander Viktor Strelnikov and specialists who examined the missiles said that they were marked with the inscription "training".
Und diese Trainings-FK, Bezeichnung Kh-55U, waren auf Basis der Kent-A. Ich weiss, wenn man sich die russischen Quellen durchliest glaubt man die DA hat eh nur mehr Kh-55MS aber das muss man schon mit einem Grain of Salt sehen.Und dass WCS brauchst du nicht nur bei Start vom Bomber sondern von jeder Platform aus. Irgendwie m?ssen die das originale Sproot-SM System nachbauen um die Ziel und Startdaten in den FK zu bekommen.Also prinzipiell ist ein Silo alles woraus ein FK (was f?r ein Typ auch immer) stehend verschossen oder gelagert wird. Das trifft auf alle VLS-Systeme zu sowie auf viele Unterdeck-FK-Lager wie z.B. bei einem Mk 13 Starter. Ich habe das jetzt mal (es sei mir verziehen) auf alle Launcher ausgedehnt die den FK in einer Umkapselung vorhalten (hierzu z?hle ich auch Mk 141, Mk 44, Mk 43, Mk 29, Mk 25, Mk 16... und sogar viele Starter f?r SAMs)Wenn du glaubst mit drei Schweisspunkten eine Boosterstufe an Heck befestigen und ein Kabel hinzulegen sei das einzige dann glaub das mal weiter. Ausserdem meinte ich nicht Booster zu Reichweiten-Steigerung sondern einfache Startbooster. S?mtliche Reichweiten-Daten beziehen sich ja auf Launch von einer Blackjack-A aus etwa 12.000 m bei etwa Mach 1. Bei Start vom Boden geht da einiges an Reichweite fl?ten (Vergleiche Sidewinder/Chaparral oder AMRAAM/NASAMS).S?mtliche alten Launcher (Mk 10, Mk 13,...) lagerten die FKs auch im Magazin und nicht im Starter. Die Korrosion auf See w?rde die FKs in k?rzester Zeit unbrauchbar machen. Dabei spielt es keine Rolle ob das ein amerikanischer, russischer oder franz?sischer FK ist.Da es sehr schwierig ist ein FK/Launcher-System nachtr?glich einzubinden (Vergleiche die kostspielige VLS-Modifikation der Spruance-Flotte) w?rden die Kents bestenfalls von offenen Launchern gestartetUnd die russischen FKs brauchen viel zu viel Wartung. W?hrend den neunzigern sind sehr viele Schiffe der Rotbannerflotte mit unbrauchbaren FKs gefahren, das selbe gilt f?r Sensoren.Aber dein Schluss gef?llt mir. Bist schon wie pg, der K?nig der externen Links. Es interessiert mich nicht die Bohne mir den Bl?dsinn zu ergoogeln nur damit du mir was glaubst
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: So März 20, 2005 18:13:04 
Titel: Re: Wegen X-55 im Iran
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
Ukraine hat Kh-55 in den Iran und nach China verkauft.Aber wie hat die Tante Jolesch schon gesagt, Gott bewahr' einen vor Allem was noch ein Gl?ck ist.
Komme gerade aus Moskau (-16?, Pulverschnee), auch dort ist der Deal schon seit Februar ein Thema. Mein "F?hrungsoffizier" (Spitzname f?r meinen Bekannten in der Russischen Raumfahrt-Luftfahrt-Beh?rde) hat mir u.A. das da mitgegeben. Ist vom Felgenhauer, sowas wie der russiche Paul Beaver. Er hat ihn bei einem "Demilitarisation-of-Space"(!)-Vortrag getroffen...:Tuesday, February 15, 2005. Page 11.X-55 / A "Great" Weapons for the 'Rogues'... By Pavel FelgenhauerThe international community has long ignored the activities of a certain network of black-market arms dealers. As a result, extremely dangerousmissiles have fallen into the wrong hands.The large weapons stockpiles left to rust after the end of the Cold War fed an illegal arms trade network spanning Eastern Europe and the former Soviet Union to supply weapons to warring factions in the former Yugoslavia, the Middle East and Africa. The dealers have disregarded UN sanctions and armed anyone with anything - who had cash.Shadowy arms trading companies were established in Bulgaria, Romania, Slovakia, the Czech Republic, Russia, Ukraine and Belarus. A retired Russian colonel, who was once an official arms dealer for Russia's arms trade monopoly and afterward went into business for himself, explained that the network uses corrupt military and government officials to connect potential buyers with Cold War weaponry. Fake end-user certificates are cooked up, phony companies are established, and everything is for sale, including experienced military personnel to operate the purchased systems.Authorities in the East and West have occasionally indicted individual traffickers, but they have done virtually nothing to dismantle the network. Narcotics and endangered species have gotten more funds and attention, perhaps because the arms smuggling network has often done the dirty jobs governments and secret services want done. They supplied fighters in the former Yugoslavia, rebels in Sudan and Kurds in Saddam Hussein's Iraq. And if Africa is teeming with weapons and mercenaries, that's Africa's problem.Western intelligence services have used the network's channels to steal secret Soviet-made weapons. Sometimes they were caught, as in 2000 when a Canadian company attempted to buy five secret high-speed Shkval torpedoes in Kyrgyzstan through an East European middleman. Even the integration of Eastern Europe into NATO and the EU has not stopped the illegal arms trade.After the Orange Revolution led to regime change in Ukraine, it was disclosed that some 20 Kh-55 (Russian: X-55 'Granat') strategic cruise missiles were surreptitiously delivered to Iran and China. Ukraine inherited 578 Soviet Kh-55 missiles with 200-kiloton nuclear warheads. The weapons should have been sent to Russia under the provisions of the U.S.- Russian START I nuclear disarmament treaty, which Ukraine also ratified.A number of Russian-Ukrainian contracts were thus signed but at least 20 missiles were diverted from their destination -- thanks to corrupt officials -- and wound up in Iran.Russian arms trader Oleg Orlov was apparently involved in the scheme. Orlov was accused by the UN Security Council in 2001 of selling illegal weapons to rebels in Angola. Last July, Orlov was arrested in the Czech Republic, one of the important centers - despite its NATO-membership - of the illegal arms trade. As is typical for such deals, Orlov and his partners are suspected of providing the Iranians with maintenance equipment and hired-gun technicians to service the Kh-55 missiles.The Kh-55 has a range of up to 3,000 kilometers and flies at a very low altitude. Its onboard radar scans the terrain, and an onboard computer compares the data with a digital map to achieve incredible precision. Special satellites produce digital maps for the missile. Of course, nobody knows the technical status of the 20 rounds - but Iran's industry has become surprinsgly sufficient in its enclosure.Last month, it became public that Russia and Iran had signed a contract to launch a communication satellite - and "other additional satellites." A Ukrainian general told me that the only purpose of these "additional satellites" Russia has agreed to launch for Iran is to make digital maps for the X-55 and provide the real-time guidance essential when the cruise missile flies over water.The X-55 is the best possible delivery system for a rogue state. Unlike a ballistic missile, it is hard to detect when it is launched. With a converted civilian plane, the Iranians could attack Israel from over the Mediterranean or launch a missile from the middle of the Atlantic to hit the United States. The Iranians have secretly acquired the know-how and basic ingredients from a Pakistani network smuggling nuclear material. The Kh-55 can be fitted with a Pakistani-style warhead, but this will have a relatively low yield of only 10 kilotons or less. The precision of the X-55 more than compensates for this shortfall, however. With Iranian President Mohammad Khatami threatening Israel and the United States with "a burning hell" (in case of striking Iranian targets), it is clear that the X-55 deal is the worst case of post-Soviet proliferation so far.Pavel Felgenhauer is an independent defense analyst based in Moscow....and this X-55 'Granat' is a fairly independent cruise-missile, now (also) based in Iran...
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo März 21, 2005 00:21:30 
Titel: Spooky,..
Antworten mit Zitat

Danke Georg f?r die Info.Korreliert mit dem was einige sehr informierte Analysten sagen."Launchpads" k?nnten mit grosser Wahrscheinlichkeit mod-ed civils sein.Underwing hardpoints und das zugeh?rige Wiring sind keine Raketenwissenschaft.Die ultimative Terrorwaffe, weil "harmless looking", f?r ein Terrorregime, wie das der Mullahs.P.S.: Vom Pavel Felgenhauer hab ich schon Einiges gelesen und geh?rt. Scheint einer der ersten Experten weltweit auf dem Gebiet zu sein.Bild mir ein, ab und zu, ver?ffentlicht er auch im WSJ.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo März 21, 2005 08:55:42 
Titel: Re: X-55 - Nur Glumpert exportiert, Iran geleimt ?
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
Danke Georg f?r die Info.
...Klar, jetzt warn's "Kriminelle". Aber keiner glaubts. Das hier ist aus der Zeitung "Arbatskji Kurjir", habe das gestern mitgebracht. (Anm.: M?gl. sind - oder waren - die X-55 eh' schon hin... - traue der iranischen Industrie aber durchaus zu, das ge?ndert zu haben, oder zusammen mit den Chinesen eine der ?blichen Kopieraktionen exekutiert zu haben...):"No state orders were issued to execute this operation. In fact the state had nothing to do with it," Yuri Boychenko - an aide to Ukraine's prosecutor-general - said. "It was a totally illegal deal carried out by an international criminal group."This might be untrue. "When I hear, after all this time, that the Prosecutor-General's Office has uncovered instances of illegal sales of cruise missiles to China and Iran, I get sad and hysterical at the same time. We repeatedly reported these cases to the Prosecutor-General's Office, the Security Service of Ukraine SBU and President (Leonid Kuchma) in 1999-2002. When Piskun came to replace Mykhaylo Potebenko as prosecutor-general, the parliamentary inquiries were already at the Prosecutor-General's Office," MP and lawmaker Hryhoriy Omelchenko said in an interview with Interfax-Ukraine in Kiev today."The deal, or actually two deals, were from the very beginning monitored by Ukrspetsexport, the state-owned arms sale monopoly," Omelchenko underlined in the telephone interview. "Kuchma was in the picture from the very beginning, and in other words he sanctioned the deals. Documents to that effect exist and they should be at the disposal of the general prosecutor's office."Omelchenko said missiles were shipped to China in 2000 and Iran in 2001.If the missiles could or were made operational, they could strike Israel if launched from Iran and Japan if fired from China or its neighbor, North Korea. The Japanese government reportedly is worried that the six missiles allegedly shipped to China could have ended up in North Korea, which claims to possess nuclear weapons. China is a longtime nuclear power that already has a variety of long-range missiles.In Washington, State Department spokesman Adam Ereli said U.S. and Ukrainian authorities have discussed the alleged missile sales. "Ukraine has launched an internal investigation into the incident. That's certainly something we welcome," he said.Ereli added that he did not have "a lot of details" on the alleged sales.New Ukrainian Foreign Minister Borys Tarasyuk, speaking to reporters during a visit to Belarus, said his country's new reformist government bears "no responsibility for what our predecessors have done" and "can only denounce past, unauthorized transfers of arms.""The government has been revising the system of export control over arms and dual-purpose goods," he said, according to the Interfax-Ukraine news agency.Boychenko, in the prosecutor-general's office, said investigators identified three people suspected of being key members of the smuggling ring: two Russians and a Ukrainian citizen identified as Vladimir Yevdokimov. Boychenko said one of the Russians was in custody in the Czech Republic and would soon be extradited to Ukraine.An investigation of the sales was launched by Ukraine's security service early last year, and a closed-door trial of Yevdokimov began last summer and is still underway, Boychenko said.Bogdan Ferents, the attorney representing Yevdokimov, said the missiles involved in the case were substandard and should not even be considered weapons, the Russian news agency Itar-Tass reported Friday.His client is accused of being an intermediary in the export deal, Ferents said, but others engaged in "typical fraud" in response to Iranian and Chinese efforts to acquire the missiles. The Ukrainian side "contracted for cruise missiles but exported rubbish," he said.The attorney said the missiles sent to Iran and China were manufactured in 1987, had a service life of eight years, had been stored since 1992 in a way that did not meet standards, lacked parts and were missing the technical documents needed to use them, Itar-Tass reported.Omelchenko, the legislator, said that "if this case is investigated thoroughly and without bias, then highly placed security service and state officials will be brought to account, including President Kuchma himself."Omelchenko described Prosecutor-General Svyatoslav Piskun as "an old cadre" who "will not go against his own kind.""They found some low-level scapegoats now like Yevdokimov and some others, and they will try to hang everything on them, thus sparing the big culprits and avoiding a huge international scandal," he said.Schlimmer Gedanke - das z.B. in einer gefakten Asseman-Air. Jedenfalls Stoff genug f?r einen neue "Hype" - jetzt haben's wieder refuelte Daseinsberechtigung, die westlichen Dienste - auch wenn die Dinger gut m?glich nur Graffel waren...
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 1      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group