www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 16:02:28 
Titel: "Erstschlaggesetz"
Antworten mit Zitat

http://derstandard.at/?id=1966781Peking will Milit?rschlag gegen Taiwan gesetzlich erleichternVolkskongress soll Ma?nahmen zur Verhinderung von "Abspaltungen" beschlie?enPeking/Hongkong - Die Volksrepublik China will nach Medienberichten mit einem Anti-Abspaltungs-Gesetz die Entscheidung f?r einen Milit?rschlag gegen Taiwan erleichtern. Der Nationale Volkskongress (Parlament) werde seine Entscheidungsgewalt, "nicht friedliche Mittel" zu genehmigen, an die zentrale Milit?rkommission oder den Staatsrat (Regierung) ?bertragen, berichtete die Peking-treue Hongkonger Tageszeitung "Wen Wei Po" am Montag. Als Grundsatz gelte: "Zuerst handeln, sp?ter Bericht erstatten."Der Volkskongress wird das gegen die taiwanesischen Unabh?ngigkeitskr?fte gerichtete Gesetz auf seiner am kommenden Samstag in Peking beginnenden diesj?hrigen Plenartagung annehmen. Das chinesische Milit?r hat wiederholt scharfe Warnungen an Taiwan gerichtet und mit dem Einsatz von Gewalt gedroht. Die Volksbefreiungsarmee habe die "absolute Entschlossenheit", die nationale Souver?nit?t und territoriale Integrit?t Chinas zu sch?tzen, hie? es in einem Dokument der Milit?rspitze. Jeder Schritt in Richtung Eigenstaatlichkeit der Insel w?rde "einen Krieg provozieren".Da der Volkskongress und dessen St?ndiger Ausschuss nicht h?ufig tagten, sei es "sehr notwendig", die Entscheidung an andere Staatsorgane zu ?bertragen, schrieb das Blatt, das der Kommunistischen Partei nahe steht. Verwiesen wird auf die bereits fr?her genannten drei Bedingungen, unter denen ein Milit?rschlag m?glich werde: Ein "gr??erer Zwischenfall, der Taiwan von Festlandchina trennt", eine Invasion eines fremden Staates oder eine "endlose" Weigerung Taiwans, sich auf Gespr?che ?ber die Wiedervereinigung einzulassen. Die Formulierungen in dem Gesetz werden nach diesen Expertenangaben die feste Entschlossenheit Pekings demonstrieren, die territoriale Integrit?t zu verteidigen.Staats- und Parteichef Hu Jintao hatte den amerikanischen Pr?sidenten George W. Bush aufgefordert, von Waffenlieferungen an Taiwan Abstand zu nehmen. 1996 hatte der damalige US-Pr?sident Bill Clinton Flugzeugtr?ger in die Stra?e von Formosa beordert, als die Kommunisten auf dem Festland w?hrend der ersten demokratischen Pr?sidentenwahl auf der Insel demonstrativ Raketen abfeuerten.1949 - nach dem kommunistischen Sieg im B?rgerkrieg - hatte sich die nationalchinesische Regierung mit zwei Millionen Anh?ngern auf die Insel zur?ckgezogen. Bis 1971 hatte Taiwan als "Republik China" auch den chinesischen UNO-Sitz inne. Die "Republik China" wird noch von 27 Staaten anerkannt.(APA/dpa/AFP)
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 16:46:28 
Titel: Re: "Erstschlaggesetz" - Begleitma?nahmen...?
Antworten mit Zitat

maro hat folgendes geschrieben:
...Ein "gr??erer Zwischenfall, der Taiwan von Festlandchina trennt", eine Invasion eines fremden Staates....
Dazu passt vielleicht eine Meldung. Die PLAAF und PLAN haben die (erste) Lizenz zur Montage von J-11 (SU-27) nach 95 von 200 Stk. gestoppt. Begr?ndung - zuwenig Anti-Schiffs-F?higkeiten... Nun verhandelt man mit den Russen um mehr, st?rker, weiter, letaler....According to the report of the Russian news website mosnews.com in November 04, China has suspended the production of Su-27SK fighter jets under their Russian license, Russia?s Vremya Novostej newspaper reported on Feb. 21st. According to Chinese military officials, these planes no longer satisfy the requirements of the Chinese Air Force (!). The license to produce 200 fighter jets was purchased by China in 1996. The conditions of the contract stipulated that the jets would be assembled at Chinese plants using Russian components. The value of the contract amounted to $2.5 billion. However, after assembling 95 jets out of the planned 200, the Chinese side addressed the Sukhoi Construction Bureau with a request to stop deliveries of the assembly kits. The request was made in May, and neither side disclosed the reasons for the contract being suspended. Quality problems were considered in western medias.Now Vremya Novostej quoted a source in the Russian delegation at Airshow China-2004 in Zuhai, as saying the Chinese side had requested the Su-27SK fighter jets be equipped with additional heavy, guided anti-ship missiles. However, this model of fighter jets was not designed to attack targets at sea over long ranges.China has been building Su-27SK under license since the late 1990s and representatives of the Sukhoi construction bureau presented a new model of Su-27 fighter jet ? Su-27SMK at the Zuhai airshow. This plane could satisfy all the Chinese requirements, because it is cleared for supersonic, guided ?air-to-sea? missiles. However, it is unclear whether this new modification of Sukhoi jet could be integrated into the various contracts with Chinas military in the near future. The source only added, that it "could all be a subject of renewed talks..."Zu den Modernisierungsvorschl?gen des KNAAPO-Werkes bei der als Su-27SM bezeichneten Ausf?hrung f?r China z?hlt ein Cockpit mit zwei gro?en Multifunktionsfarbanzeigen (15,2 x 20,3 cm) und einem kleineren Zentralbildschirm (10,1 x 12,7 cm) des Herstellers RPKB. Diese Modernisierungselemente wurden schon anl?sslich der Moskauer Luftfahrtmesse 2003 an der Su-27SM (Bordnummer 305) gezeigt und entsprechen im Wesentlichen denen, die f?r chinesische Su-27SK geplant sind und die Exportbezeichnung Su-27SMK tragen w?rden. Ein Update der Lizenz daf?r stand aber bisher noch aus - die Vertr?ge ?ber Su-30MKK und MKK-2 wurden vorgezogen. Die wichtigste ?nderung gegen?ber den fr?heren chin. Flanker-Ausf?hrungen ist in der Bodenangriffsf?higkeit zu sehen, die vom Waffenkontrollkomplex SUV-P gew?hrleistet wird. Zu der Bewaffnung z?hlt auch die TV-gef?hrte Lenkwaffe Kh-59M sowie die Anti-Schiffs- bzw. Anti-Radar-Raketen Kh-31A und Kh-31P. Gelenkte Bomben KAB-500L und KAB-1500L stehen ebenfalls zur Verf?gung, die k?nftig durch satellitengef?hrte Pr?zisionswaffen erg?nzt werden k?nnten.
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 16:55:54 
Titel: Danke MaRo und MADER,
Antworten mit Zitat

f?r die tolle "coverage".Glaubt Ihr, dass diese Entwicklungen eventuell die EU, was "Arms to China" betrifft, beeinflussen werden, und wenn ja, wie?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 17:30:27 
Titel: Re: Danke MaRo und MADER,
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
f?r die tolle "coverage".Glaubt Ihr, dass diese Entwicklungen eventuell die EU, was "Arms to China" betrifft, beeinflussen werden, und wenn ja, wie?
Tja kommt drauf an was in den gro?en K?pfen Europas so vor sich geht.Wird da eine Appeasement-Politik betrieben und lassen sie die Chinesen im Gegenzug ein Papierl unterschreiben wenn sie das Embargo aufheben (you know: "Peace in our Time" - wir haben uns nur sehr kurz gefreut) ?Oder ist ihnen Taiwan hinter gepolsterter Br?sseler T?ren schei?egal, Hauptsache das Cash stimmt ?Mir ist die die grunds?tzliche Haltung der EU und auch der NATO zu dieser Frage im Grunde unbekannt.Was macht Br?ssel, was macht die NATO wenn die gr??te Diktatur der Welt ?ber den kleinen demokratischen Halbbruder herf?llt ?Weil die Chance ist nicht gering, dass Korea und Japan unmittelbar mit hineingerissen werden.Wenn China angreift - und die rechnen angesichts der Eink?ufe fix damit, dass die USA mitspielen - dann k?nnen sie sich angesichts der US-Basen in Japan und Korea offene Flanken nicht leisten - und dann tuscht's gewaltig. Dann hast im Westpazifik ein 3WK-Szenario.Oder halten alle die Luft an und schauen weg wenn die demokratischen Chinesen von der Landkarte radiert werden - und nachher wieder Business as usual ?
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 17:43:29 
Titel: Re: Danke MaRo und MADER,
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:
Glaubt Ihr, dass diese Entwicklungen eventuell die EU, was "Arms to China" betrifft, beeinflussen werden, und wenn ja, wie?
Sie sollten es vielleicht, aber ich glaube es (leider) nicht. Ich habe schon in einem anderen Threat ?ber das chin. Waffenembargo hier im Forum aufgezeigt, wie deeehnbar und l??chrig das alles bisher schon war. Und ganze Systeme (a la Eurofighter) kriegen's eh nicht, werden die in Br?ssel sagen. Im Gegensatz zum Irak-Krieg bin ich aber diesmal mit den USA (genauer mit COMNAVAIRPAC) einer Meinung, dass sich da eine Riesenblase aufbaut, die mit einem gro?en stinkenden Knall eines Tages platzen wird. Komischerweise interessiert sich - au?er den wei?en Herren in San Diego und Yokosuka - keiner so richtig daf?r. H?tte da ein paar gute Analysen fertig, aber die ganzen Aviation- und Defence-Editors winken ab oder lassen das 6 Monate liegen...Achja, da war nochwas, das der Volkskongress in Bejing beschlossen hat: Den Aufbau einer strategischen Bomberflotte: Backfires and the PLA-AF's New 'Strategic Air Force'by Dr. Carlo KoppPublished on September 22nd, 2004Late in June 2004, Hong Kong media revealed that in a resolution recently passed at the PLA-AF's internal session of the 10th Congress of the Communist Party of China, the PLA-AF would seek to become a ?strategic air force.? Acquiring the Russian Tu-22M-3 Backfire was noted as vital to this unprecedented policy change. The media report also stressed that acquiring long-range bombers would be the main challenge. The Backfire was cited repeatedly. This report, unlike many out of Hong Kong, was replete with citations of characteristic CPC language and is remarkably detailed...No, passt irgendwie zu der STANDARD-Meldung von heute, findet Ihr nicht ? Im J?nner haben's in Russland schon ?ber TU-22M3 f?r China philosophiert... Aber der Richard Fisher bleibt irgendwie genauso ein Rufer in der W?ste wie der Carlo Kopp in Australien...:http://www.newsmax.com/archives/articles/2005/1/25/141838.shtml
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 18:41:20 
Titel: Have Richard and Henry been wrong....
Antworten mit Zitat

way back in the Nixon days?...Im damaligen Kontext wahrscheinlich nicht,.. but the times they are a'changing..Wirft Alles immer neue Policy Fragen auf.Es haben sich sicher so Einige (schliesse mich da ein) offensichtlich get?uscht was die Person Ju Hintao's betrifft. Gibt's allerdings auch noch immer die Meinung, dass die derzeitigen eher kriegerischen T?ne "internes appeasement" gegen?ber der Armee sind, in Bejing, um eventuell bei weiteren politischen Reformen mehr Handlungsfreiheit zu haben.Gleichzeitig wird China auch, und gerade von den USA, ein grosses Gewicht im Falle Nordkoreas einger?umt. Soll heissen, China soll endlich wirklich massgeblich mithelfen Nordkorea zu entsch?rfen, literally & politically, im eigenen Interesse.Glaube allerdings auch langsam, dass man zumindest mit dem Schlimmsten rechnen muss.Hard rain falling there...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 18:43:04 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ohje, Georg bitte nicht den Kopp erw?hnen. Der hat in down under ja einen Ruf...Er versucht die RAAF ja noch immer dazu zu bewegen F/A-22 zu kaufen.
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
server not found
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 19:59:02 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ich kenne den Herrn Dr. Kopp nicht, allerdings hat newsmax schon so manchen - mit Verlaub - Schei? publiziert, deswegen w?re mir eine seri?sere Quelle deutlich lieber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 22:34:57 
Titel: Carlo Kopp
Antworten mit Zitat

CaptainMaxwell hat folgendes geschrieben:
Ohje, Georg bitte nicht den Kopp erw?hnen. Der hat in down under ja einen Ruf... Er versucht die RAAF ja noch immer dazu zu bewegen F/A-22 zu kaufen.
Ich wei? nix ?ber den Hr. Kopp seinen Ruf. Iss mir auch egal. Als regionale, westlich-demokratische Macht w?re mir als John Howard aber nicht so wurrscht, was sich da n?rdlich seit 2000 aufbaut. Der JSF wirds offensiv f?r Australien NICHT bringen, bei deren Distanzen "derzaht" er sich selber nimmer... F-111C ist zwar eine angejahrte sole-mission platform, aber offensiv ist eine davon so viel wert wie vier JSFs. Soweit kann ich Hr. Copp schon folgen....:
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 23:05:57 
Titel: Bitte trennen !
Antworten mit Zitat

server not found hat folgendes geschrieben:
Ich kenne den Herrn Dr. Kopp nicht, allerdings hat newsmax schon so manchen - mit Verlaub - Schei? publiziert, deswegen w?re mir eine seri?sere Quelle deutlich lieber.
Ehm, Dr. Kopp ist in Australien und Newsmax iss (a la Fox-News o.?.) eine sehr einseitige US-Quelle, letzteres stimmt. Aber die beiden haben nichts miteinander zu tun. newsmax hat Kopp auch nicht zitiert oder so... (Anm.: Der f?rchtet sich alleine auch schon genug...!)
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willi
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: Di März 01, 2005 23:42:19 
Titel: Re: "Erstschlaggesetz" - Begleitma?nahmen...?
Antworten mit Zitat

Darf man mal anfragen, wie denn ein Konflik "gro?er gegen kleiner Bruder" aussehen w?rde? In Anbetracht der doch immensen ?bermacht der Chisesen, ist Taiwan doch ein kleiner Happen - oder nicht?Und ob die Amis sich da wirklich so reinh?nge (oder auch k?nnen) sei dahingestellt.Was haben die denn gegen die chinesischen Jets mit ihren langreichweitigen Raketen entgegenzusetzen?Glaubt man die Details der Russen (in Moskau mit denen gesprochen), so holt eine russische Langstreckenrakete einen westlichen Jet vom Himmel, bevor der ?berhaupt merkt wo der Feind sitzt. Sofern er nicht Unterst?tzung durch ein Radarflugzeug hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Mi März 02, 2005 00:50:00 
Titel: Re: "Erstschlaggesetz" - Begleitma?nahmen...?
Antworten mit Zitat

Willi hat folgendes geschrieben:
Darf man mal anfragen, wie denn ein Konflik "gro?er gegen kleiner Bruder" aussehen w?rde? In Anbetracht der doch immensen ?bermacht der Chisesen, ist Taiwan doch ein kleiner Happen - oder nicht?
So ist's auch wieder nicht. Das ist eine gewaltige Maritime- und Luft- Operation. Und die Formosa-Strasse ist auch "etwas breiter" als der ?rmelkanal - je nach Stelle zwischen ~200km und 300km. Das ist ein "sehr breiter Weg" wenn dazwischen die Anti-Schiff-Lfk's herumflitzen wie B?ller zu Silvester.
Willi hat folgendes geschrieben:
Und ob die Amis sich da wirklich so reinh?nge (oder auch k?nnen) sei dahingestellt.Was haben die denn gegen die chinesischen Jets mit ihren langreichweitigen Raketen entgegenzusetzen?Glaubt man die Details der Russen (in Moskau mit denen gesprochen), so holt eine russische Langstreckenrakete einen westlichen Jet vom Himmel, bevor der ?berhaupt merkt wo der Feind sitzt. Sofern er nicht Unterst?tzung durch ein Radarflugzeug hat.
Auch das ist eine seeeeehr einseitige Sicht der Dinge. De facto haben die Chinesen sicher noch erhebliche Probleme Luftmacht "out of area" einzusetzen (keine AWACS). Mit Eloka schauts auch mau aus. Tanker ist auch sehr d?rftig. Die Marine wird zwar gewaltig aufgebaut, aber die Kapazit?ten sind f?r so eine operation doch etwas d?rftig. Mit ballistischen Boden-Boden Raketen stehen sie hingegen sehr gut da.A) Hat die AMRAAMski hat bis vor zwei, drei Jahren noch nicht mal gescheit funktioniert - und das halbaktive Zeug haben sie mit Geghenma?nahmen im Griff.B) Gibt's die Amis nicht ohne AWACS - das ist die leichteste ?bung. Die sind wenn's sein muss schneller dort als ein Tr?gergeschwader.WENN Washington die Entschedung trifft, dass Taiwan nicht den W?lfen zum Fra? vorgeworfen wird, dann spielts Taiwan definitiv nicht f?r die Festlandchinesen. Allerdings muss dann schon mit erheblich Zeug aufgefahren werden und wenn's bl?d hergeht erleidet die Navy Verluste wie seit dem 2.WK und die Air Force wie seit Vietnam nicht mehr.Und falls sich dann herausstellt dass EU-Technik(z.B. Galileo) den Chinesen beim t?ten von US Boys geholfen hat, dann steht eine gewaltige politische Abrechnung ins Haus. Europa wird sich dann nicht nach dem Motto "Was geht's mich an ?" absondieren k?nnen.
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Willi
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: Mi März 02, 2005 10:35:37 
Titel: Re: "Erstschlaggesetz" - Begleitma?nahmen...?
Antworten mit Zitat

Danke f?r die Antwort!Die SUs m??ten doch genug Reichweite haben, um 300-400 km au?erhalb ihres Festlandes zu operieren, oder etwa nicht? Welche wirkliche Reichweite hat denn so ein Vogel, wenn er eine durchschnittliche Waffenlast (AGM, AAM) tr?gt?Haben die Sus eine M?glichkeit sich gegenseitig aufzutanken, wie es z.B: die Tornardo k?nnen?Und welche Kampfst?rke m??ten die Amis denn da aufwenden, um Taiwan hilfreich beiseite zu stehen?Du hast sicherlich Recht, dass eine eurpo?ische Verwicklung immense Folgen auf die transatlantischen Beziehungen h?tte. Das w?rde Europa sehr schaden - besonders die Wirtschaft ist ja sher USA abh?ngig.Habe in einem US Wirtschaftjournal vor einigen Jahren gelesen, da? sp?testens 2015 China seinen Lebensmittelbedarf trotz Importe nicht mehr decken wird k?nnen (selbst wenn dies zu pessimistisch dargestellt wird.) Muss sich in einem solchen Fall ein Land nicht etwas "absichern", sprich sein Territorium erweitern? Richtung Ru?land zum Beispiel oder Mongolei?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Mi März 02, 2005 13:42:40 
Titel: Re: "Erstschlaggesetz" - Begleitma?nahmen...?
Antworten mit Zitat

Willi hat folgendes geschrieben:
Danke f?r die Antwort!Die SUs m??ten doch genug Reichweite haben, um 300-400 km au?erhalb ihres Festlandes zu operieren, oder etwa nicht? Welche wirkliche Reichweite hat denn so ein Vogel, wenn er eine durchschnittliche Waffenlast (AGM, AAM) tr?gt?Haben die Sus eine M?glichkeit sich gegenseitig aufzutanken, wie es z.B: die Tornardo k?nnen?Und welche Kampfst?rke m??ten die Amis denn da aufwenden, um Taiwan hilfreich beiseite zu stehen?
Bekannte Flanker-Stationierungsorte und Radien:Musst aber rechnen, dass die Chinesen zusehens "blinder" werden je weiter raus auf's Wasser es geht. Die k?nnen zwar theoretisch 1.000km vor der K?ste operieren aber w?ren dort sehr auf sich allein gestellt.Boddy-Buddy geht nicht mit der Su.Was die Kampfst?rke der Amis betrifftMinumum 3, besser vier, optimal f?nf Tr?gergruppenZwei, bis drei um Taiwanein, bis zwei an der Flanke um Korea und Japan.B-52, B-2, Tanker, AWACS, JSTARS und min. zwei Jagdstaffeln auf auf Guam(wenn m?glich) J?ger (F-15, FA-22???) samt Strike-Package F-15E und F-16 und Eloka auf Okinawa.(und wenn m?glich) A-10, Cobras und Apaches direkt auf Taiwan.
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi März 02, 2005 14:40:51 
Titel: Re: "Erstschlaggesetz" - Embargo<->Technolog
Antworten mit Zitat

Willi: Die SUs m??ten doch genug Reichweite haben, um 300-400 km au?erhalb ihres Festlandes zu operieren, oder etwa nicht? Welche wirkliche Reichweite hat denn so ein Vogel, wenn er eine durchschnittliche Waffenlast (AGM, AAM) tr?gt?Su-30MKK: Combat Radius: 1,500km (medium altitude, with ~3.500kg of external stores and internal tanks only - 1.270km at sea-level)Willi: ...dass eine eurpo?ische Verwicklung immense Folgen auf die transatlantischen Beziehungen h?tte. Das w?rde Europa sehr schaden - besonders die Wirtschaft ist ja sher USA abh?ngig.Dazu als Antwort eine Meldung von heute: BAE-System ruft schon laut: "Bitte, wir sind NICHT dabei !":Sunday Times (London)February 27, 2005,BAE demands immunity on US sanctionsDominic O'ConnellBAE SYSTEMS, Britain's biggest defence group, is pushing the British government to split with Europe and negotiate a special exemption to spare the UK from American sanctions over arms sales to China.BAE executives and defence officials fear Congress will stop the transfer of vital defence know-how if Europe lifts its embargo on arms exports to China. Washington sources say four top legislators - Senators John McCain, Joe Biden, Richard Lugar and Joe Lieberman - are ready to ban all technology transfers to Europe.Mike Turner, BAE's chief executive, said the company wanted a "carve out" deal that would exempt Britain. BAE would not export any important UK technology if the embargo was scrapped."We have been very clear and upfront that if the embargo comes off, you will not see BAE exporting sensitive UK technology," said Turner. "We have far too much at stake in the United States." BAE is America's sixth largest defence contractor, with a US turnover of nearly ?3billion."I think there is a carve-out for the UK," said Turner. "We will have to convince them -ourselves, the secretary of state and the prime minister. We can be trusted on this."But Turner advocated Britain taking a hard line with the Pentagon on technology from the Joint Strike Fighter (JSF), the world's largest defence project. If it was not forthcoming, Britain should consider withdrawing. The British government has already invested ?2billion to become lead partner."If we don't get there (the transfer of the required intellectual property) I think Geoff Hoon (the defence secretary) will have to think about our involvement in this programme," said Turner.Key decisions on securing a British assembly line would have to be taken in the next 12 months, he said. Current plans for the JSF envisage only one assembly line -in America.Sir Mike Turner
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: Mi März 02, 2005 18:55:01 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ich h?tt hier 1.351 nm Kampfradius mit2 x AA-12 Adder2 x AS-18 Kazoo4 x AA-11 Archer1 x APK-9 PodBuddy-buddy geht nicht? Jetzt seh ichs erst, die Dose hat keine Betankungssonde... wer kauft denn heutzutage noch ein a/c ohne IFR-F?higkeit?Eine Landung der Chinesen ist derzeit nahezu unm?glich da ihnen die Phibs fehlen. Wenn man sich aber die aktuellen Bauprogramme ansieht merkt man ganz deutlich was die vorhaben.Die notwendigen Kr?fte hat der Maro schon recht gut umrissen:5 CVBG5 ARG/MCMBomber auf Guam und Diego Garcia...knappe zwanzig U-Boote...unmengen an MPS-Frachtern und AK-wasauchimmerPACs und THAADs um den DF-Regen zu ?berlebenVollgestopfte Basen:Kadena, aber auch Misawa, Yokota und Atsugibei Kunsan und Osan k?nnte es haarig werdenSubic Bay/Clark reaktivieren?Stationierungen in den Tiger-Staaten?Mit den Stationierungen auf Taiwan... wenn sichs noch ausgeht bevor die Insel dicht ist.Man k?nnte es auch kurz fassen: alles was f?r PACFLT f?hrt und nicht in der Werft ist
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Willi
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: Mi März 02, 2005 23:13:13 
Titel: Danke f?r die Antworten
Antworten mit Zitat

Was haben eigentlich die Taiwaner vor? R?sten die auch auf? Die sind ja nicht gerade gut best?ckt - im Vergleich. (Na gut, immer noch besser als wir, aber...)Wie lange w?rde denn eine solche Verlegung dorthin dauern? - Gewisse Kr?fte w?ren ja recht flott vorort, aber der restliche Pulk?Und wie schnell w?re denn ein chinesicher Pr?ventivschlag umsetzbar, wenn die sowas "im Geheimen" (wei? ja eh, dass das nicht geht) vorbereiten?WilliAchja, wie sieht denn das auf einem US Tr?ger aus? Wie ich mal in Neapel auf nem oben war, meinten die Amis eine seeehr weiten Ring um den Tr?ger bilden zu k?nnen. Mit den Tomcats nat?rlich. Wie sieht das denn Heute aus, wo die Staffeln ja haufenweise umger?stet werden? K?nnen hier noch ?hnliche Radien kontrolliert werden? Die F-18 hat doch einen deutlich kleineren Radius, oder nicht? Der Logistikaufwand ist deutlich h?her (bzgl. Tanker etc.).Und wie sch?tzt ihr die Feuerkraft einer F-18 gegen?ber einer Su ein? Die Su hat doch deutlich weitreichendere Lenkwaffen an Bord - auch wenn sie nat?rlich daf?r ihr Radar aktivieren muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kimonsol
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 99

BeitragVerfasst am: Do März 03, 2005 00:01:56 
Titel:
Antworten mit Zitat

Also so der Spezialist wie manche hier bin ich ja nicht aber ich denke das hier ein Aspekt nicht ber?cksichtigt wird.Was ist wenn Amerika das Risko zu gro? ist Taiwan zu helfen?Sie haben ja unter Reagan (AFIAK) das Beistandsgesetz bereits verweichlicht.Ich meine seit Vietnam haben sie nicht wirklich gro?e K?mpfe gehabt.Auserdem wird ein betr?chtlicher Teil an Waren von Amerikanischen Firmen in China produziert. Also ich per?nlich k?nnte mir nur ein Embargo vorstellen. Das aber nach einiger Zeit die Chinesen sicher extrem treffen wird da sie ja im ?berproportionallen Ma?e von Import abh?ngig sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Fr März 04, 2005 18:29:00 
Titel: China erh?ht Milit?rausgaben: "offiziell" 247,7 Mr
Antworten mit Zitat

http://derstandard.at/?id=1972317China erh?ht Milit?rausgabenPeking bestreitet Kriegsabsicht gegen Taiwan mit neuem GesetzVon Johnny Erling aus PekingDie chinesische Regierung wird ihre Milit?rausgaben in diesem Jahr um 12,6 Prozent auf 247,7 Milliarden Yuan (rund 23 Milliarden Euro) erh?hen. Der Sprecher des Volkskongresses, Jiang Enzhu, gab ?berraschend noch vor Beginn des Volkskongresses – des Parlaments – am heutigen Samstag die Steigerung bekannt. Sie geht weit ?ber Chinas Wachstum der Gesamtwirtschaft 2004 von 9,5 Prozent hinaus.Jiang begr?ndete die Zunahme mit Soldsteigerungen, den Kosten f?r die Reduzierung der Armee um 200.000 Mann und ihre Modernisierung. Er warteten Protesten aus den USA und den asiatischen Nachbarstaaten gegen die neuerliche Aufr?stung kam der Sprecher zuvor. Der Armee-Etat sei im Vergleich zu den Milit?rausgaben anderer Staaten "niedrig". Peking versteckt allerdings milit?rische Ausgaben f?r Forschung, Entwicklung und Waffenk?ufe in anderen Haushaltspositionen. Pentagon-Sch?tzungen setzen Chinas Wehretat auf mindestens 50 Milliarden Euro an.Anti-SezessionsgesetzSprecher Jiang Enzhu trat zugleich Vorw?rfen entgegen, Peking w?rde mit seinem geplanten ersten Gesetz gegen eine Abspaltung Taiwans die gesamte Region destabilisieren. Das so genannte Anti-Sezessionsgesetz, das Chinas Abgeordnete kommende Woche beraten und verabschieden wollen, sei weder ein "Mobilmachungsakt", noch ein "Gesetz, um Gewalt gegen Taiwan auszu?ben".Jiang wollte aber keine Einzelheiten oder Formulierungen verraten. Er drohte jedoch allen Bef?rwortern einer Unabh?ngigkeit Taiwans, "die Lage nicht falsch einzusch?tzen und f?r eine Abspaltung Fakten zu schaffen". Sie sollten auch nicht versuchen, den Zeitpunkt der Olympischen Spiele 2008 zu Provokationen zu nutzen und Peking keine andere Wahl zu lassen, als "um jeden Preis f?r die Einheit des Landes" einzustehen.
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Georg MADER-JDW
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 1033
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: So März 06, 2005 07:50:54 
Titel: Re: China erh?ht Milit?rausgaben: = Taiwan "sehr besorg
Antworten mit Zitat

[quote="maro"]China erh?ht Milit?rausgaben[quote]...und Taipeh ist naturgem?? alarmiert. Fein da? die USA "besorgt" seinen, aber ob die Amerikaner f?r Taiwan auch k?mpfen (und sterben) w?rden, da sind sich die Halbleiterweltmeister eben nicht so sicher...:Taiwan advertising campaign to promote arms buyTAIPEI, March 4 (Reuters) - Taiwan kicked off on Friday a new campaign to seek public support for a controversial $15 billion arms budget, as arch-rival China said it would boost its military budget by more than 12 percent this year.Hu Chen-pu, Taiwan's political warfare chief, told a news conference it was essential for parliament to approve the budget to buy advanced U.S. weapons as China's defence expenditure was growing fast.China said on Friday its military budget would rise 12.6 percent this year to 247.7 billion yuan ($29.9 billion) but Hu put Beijing's military spending at two to three times that."As (China's) defence spending is showing dramatic growth, our security is at risk if we don't make a breakthrough in key areas," Hu told a news conference to drum up support for Taiwan's planned T$480 billion arms budget.Taiwan says its planned purchase of eight submarines, six Patriot PAC-3 anti-missile batteries and 12 P-3C Orion anti-submarine aircraft are vital to counter a growing military threat from China and ensure security for the next 30 years.The ministry plans media advertising from Saturday promoting a policy of "peace through strength".China has claimed sovereignty over Taiwan since their split at the end of a civil war in 1949 and threatened to attack the island of 23 million people if it formally declares independence.Beijing has boosted defence spending steadily in the past 15 years to transform its 2.3 million-strong People's Liberation Army into a high-tech force with the muscle to back its threat to attack Taiwan, itself well armed with U.S. weapons.Hu said an anti-secession bill, due to be passed by China's parliament at its annual session that begins on Saturday, meant Taiwan needed to form a consensus on the defence package."Communist China can use the anti-secession law to take any action at any time, which is very bad for us," Hu said."The Americans are concerned about the security in the Taiwan Strait, but it doesn't mean they will fight on Taiwan's behalf."Taiwan's defence ministry cut the special arms budget from T$610.8 billion after opposition lawmakers boycotted it, arguing the weapons were overpriced and the money should be spent in other ways.Hu said it would be difficult to cut the budget further to T$300 billion, as proposed by some opposition lawmakers, and he rejected calls for a referendum on the weapons purchases.
_________________
Georg MADER -- Korrespondent von Jane's Defence Weekly / MILITARY-TECHNOLOGY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: So März 06, 2005 15:51:03 
Titel: Re: China erh?ht Milit?rausgaben: = Taiwan "sehr besorg
Antworten mit Zitat

Georg MADER-JDW hat folgendes geschrieben:
Taiwan says its planned purchase of eight submarines, six Patriot PAC-3 anti-missile batteries and 12 P-3C Orion anti-submarine aircraft are vital to counter a growing military threat from China and ensure security for the next 30 years.
Mir ist das Bed?rfnis Taiwan's schon klar die Seewege offen zu halten - wof?r die U-Boote und die P-3C sicher gut sind.Nur ist zumindest die P-3C sicherlich nicht einsetzbar wenn die Luftherrschaft nicht gewahrt werden kann. Vermutlich h?tten auch die U-Boote Schwierigkeiten unter fremder Lufthoheit Aktivit?ten zu entwickeln.Die PAC-3s sind auf jeden Fall n?tzlich. Aber in der Luft brauchen sie auf jeden Fall noch was.
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
CaptainMaxwell
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 05.02.2005
Beiträge: 2618
Wohnort: Maxwell AFB, AL

BeitragVerfasst am: So März 06, 2005 16:03:22 
Titel:
Antworten mit Zitat

Nene, mit ein paar Diesel kannst du den Rotchinesen den Tag schon vermiesen, die Investition ist nicht schlecht.Die Orion sind in der Tat nicht ganz logisch, vor allem wenn man die stetig wachsende Flotte an ex-USN-Spruances ansieht.
_________________
Maxwell hat immer recht.
Er ist möglicherweise schlecht informiert, ungenau, stur, wirr, ignorant, vielleicht sogar abnormal dumm aber
ER HAT IMMER RECHT!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Markus Größlhuber
schaut öfters hier rein
schaut öfters hier rein


Anmeldungsdatum: 12.08.2004
Beiträge: 10
Wohnort: Innviertel

BeitragVerfasst am: Mi Apr 06, 2005 13:36:48 
Titel:
Antworten mit Zitat

Keine AWACS und keine Tanker?Leuts... das ist aber gerade sich im ?ndern begriffen:Die Schlitzaugen verhandeln mit dem Iwan bez?glich Il-78 Midas... und punkto AWACS ist der erste Prototyp einer Weiterentwicklung der A-50 Mainstay (Kongjing-2000 (KJ-2000)) bereits in Flugerbropung:Und was die Bomber angeht: Die Chinesen haben sich scheinbar eine Tu-160 etwas angeschaut....Auch auf dem Gebiet der amphibischen Transportkapazit?ten haben sie viel getan - in den letzten 5 Jahren haben sie ihre Kapazit?ten mehr als verdoppelt - manche Experten halten dies derzeit schon f?r ausreichend um eine Landungsoperation auf Taiwan durchf?hren zu k?nnen!Ich w?rde mich als Taiwanese atm absolut nicht wohl in meiner Haut f?hlen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Aurel
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 01.08.2004
Beiträge: 457
Wohnort: Arnstadt

BeitragVerfasst am: Mi Apr 06, 2005 16:20:52 
Titel:
Antworten mit Zitat

Anschauen kann man sich viel. Wieviele Bilder kann man von dem neuesten amerikanischen Spielzeug zeigen, mit Luftwaffenpersonal daneben.Alles was man bis jetzt lesen konnte, war das die Chinesen an der Tu-26 ernsthaft Interesse zeigen. Die Meldungen ?ber Interesse an Black Jacks waren bislang sehr nebul?s. Irgendwer hat mal aus gemeinsamen Man?vern von Russen und Chinesen unter Einbeziehung der 160ger gleich eine Verkaufsveranstaltung f?r selbige gefolgert.Ich als Chinese w?rde mich ja eher f?r Su-34 interessieren. Das macht weniger Wirbel, und kann f?r den Ernstfall in gen?gender Anzahl angeschafft werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Markus Größlhuber
schaut öfters hier rein
schaut öfters hier rein


Anmeldungsdatum: 12.08.2004
Beiträge: 10
Wohnort: Innviertel

BeitragVerfasst am: Mi Apr 06, 2005 16:52:06 
Titel:
Antworten mit Zitat

Nun, wenn der Iwan sagt dass er sie verkaufen w?rde... ich denke nein sagen w?rden die Chinesen eher nicht!Allerdings bezweifle ich eben dass die Russen das Ding ?berhaupt verkaufen w?rden - also nehme ich an dass es in K?rze ?ber China etwas nach Backfire - Abgasen riechen wird!Aber man sieht anhand der weitreichenden Ma?nahmen dass das chin. Milit?r mittlerweile von vielen untersch?tzt wird - es glauben immer noch viele dass die J-10 noch nicht in Dienst ist, dass es die neuen DDG 052C immer noch nur als Modell gibt, die PLAAF nicht f?hig ist Langstreckeneins?tze zu fliegen und die PLAN sowieso nicht die Mittel f?r eine Landung haben soll.... das alles hat sich, oder wird sich in K?rze ?ndern und man w?re gut beraten auf Kerle ein Auge zu werfen anstatt immer davon zu reden dass die eh nix gscheites haben und es ihnen an Wesentlichem fehlen w?rde - denn die holen verdammt schnell auf....BTW: Ich hab ein unbest?tigtes Ger?cht in einem anderen Forum aufgeschnappt, dass die PLAN mit der Ukraine verhandelt wegen einem noch nicht fertig gestellten Kreuzer der Slava Klasse...Dies und die Tatsache dass die Varyag noch immer kein Casino ist ( lol ) sondern wohl eher von einer Hundertschaft von Chinesen genauestens studiert wird (und sp?ter evtl. zum ?ben von Tr?gerlandungen und Starts dienen k?nnte?) zeigen einmal mehr die Anstrengungen Chinas eine echte Blue-Water Navy aufzubauen. Das Aegis ?hnliche System auf den 052C Zerst?rern und den VLS f?r HQ-9 SAMs (S-300 Derivat) deutet auch darauf hin dass sie bald ein Schiff haben wollen dass es wert ist mit weitreichenden SAM zu sch?tzen! shockVLS f?r HQ-9 nach russischem VorbildGut zu erkennen die seitliche Sensorik an den vorderen Aufbauten wie sie auch bei Aegis Schiffen zu sehen ist, sowie das neue chinesische CIWS hinter dem Buggesch?tz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 2       Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group