www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 1      
Autor Nachricht
Prometheus
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 21.09.2006
Beiträge: 3779

BeitragVerfasst am: Sa Jan 25, 2014 01:10:48 
Titel: IVCEO am AKADEMIKER-ball?
Antworten mit Zitat

https://scontent-a-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/68456_10201290804009053_1809525224_n.jpg

sieht zumindest aus.

Hat da jemand infos? eine anti riot variant davon gebe es ja oder?
_________________
"I only regret that I have but one life to lose for my country."
Captain Nathan Hale, Continental Army

"you cannot be neutral between democrat and dictator, you can't be neutral between right and wrong."
Mary Harney
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Robert T
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 25.07.2004
Beiträge: 447
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mo Jan 27, 2014 14:40:12 
Titel:
Antworten mit Zitat

Es gibt tatsächlich eine PSYOPS Variante - hier zu sehen: http://www.doppeladler.com/da/oebh/nationalfeiertag-2013/

Ich glaube aber das ist ein "normaler".
_________________
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte mit den Schwerpunkten Streitkräfte der k.u.k. Monarchie und das Österreichische Bundesheer
http://www.doppeladler.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jan 27, 2014 17:21:51 
Titel: also…..
Antworten mit Zitat

ich bin erschüttert, über die Randale und die Gewalt..

Meiner Meinung nach wären mehrere Konsequenzen zu ziehen für die Republik aus dem was da abgegangen ist.

Aus den Medien ist zu entnehmen, dass die Grüne ein massives Abgrenzungsproblem zu linksradikalen und gewaltbereiten Gruppierungen haben, spiegelbildlich dazu wie einige Strachisten auch ein Abgrenzungsproblem zum gewaltbereiten rechtsradikalen Mob haben…


So, was den Wahnsinn der da abgelaufen ist angeht, müssten nun ad personam bei den Grünen Verantwortliche für die Schäden an allen unbeteiligten Dritten, also Geschäfte etc etc haftbar gemacht werden…ad personam deswegen, weil wenn die Partei die Schäden ersetzt zahlt es ja wieder der Steuerzahler, da die Grünen ja zu 99% durch den Steuerzahler finanziert sind…denen spendet ja sonst kein Mensch was…

Was die Nutzung der Hofburg betrifft, hat die Republik als Eigentümer, und damit sind alle Bürgerinnen und Bürger Österreichs Eigentümer der Hofburg, die Nutzungsbedingungen für die GmbH die halt die Verwertung der Räumlichkeiten betreibt so abzuändern, dass in Zukunft keine in irgendeiner Weise parteipolitisch punzierten Veranstaltungen dort stattfinden dürfen.

Die Hofburg ist eine zu wichtige historische Räumlichkeit, als dass man zulässt, dass da parteipolitische Veranstaltungen stattfinden, und eine solche ist der Korporatistenball zweifelsohne..

Damit wäre mal für die Zukunft die Wahrscheinlichkeit solchen Wahnsinns bereits verringert..

Was die in manchen Medien geäusserte Kritk an der Polizei betrifft, die kann ich nicht nachvollziehen, da, wenn sowas mal passiert, was soll man da machen? Kritik im Nachhinein an solchen Einsätzen, in dem Sinne, warum es der Polizei nicht gelungen sein, das Schlimmste zu verhindern, ist nicht fair, da sowas ja ein sehr dynamisches Geschehen ist..

Das Einzige wo ich mir denk, gut die Exekutive hat ja offenbar bereits im Vorfeld Infos gehabt, was da an ausländischen Randalierergangs im Anrauschen ist, da muss man nachfragen, warum man nicht, zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit, die ja in dem Zusammenhang das Wichtigste ist, die politisch Verantwortlichen, in dem Fall Innenministerium, Bundeskanzleramt, Stadt Wien, keine Ahnung wer da für die Hofburg letztendlich zuständig ist, angehalten die Veranstaltung zu verlegen..

Und damit das in Zukunft nicht mehr passiert, gehören die Nutzungsbedingungen in dem Sinne abgeändert…

Das ist ein grosser Schaden für die Reputation unseres Landes, das darf nicht mehr passieren..

Mir ist nicht bekannt, dass irgendwo sonst in Europa ein derart historisch bedeutsames vergleichbares Gebäude so "schlampig" bewirtschaftet würde, was heikle politische Themen betrifft..

Hört man Ähnliches aus Paris, London oder Rom..eher nicht, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Orlando
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 28.07.2004
Beiträge: 295
Wohnort: Steiermark

BeitragVerfasst am: Mo Jan 27, 2014 20:51:04 
Titel:
Antworten mit Zitat

Meine in einem Bericht eines Printmediums über

"ein Fahrzeug des BH das in linken Kreisen sofort als Panzer tituliert war, sich aber als verirrtes Fahrschulauto heraustellte"

gelesen zu haben. Könnte dazu passen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jan 27, 2014 23:10:51 
Titel: lesenswerte Beiträge
Antworten mit Zitat

zum Thema…

Am Ende des Tages, die Veranstaltung hat nichts in der Hofburg zu suchen, und die Randalierer nichts davor..

Eine Schande, dass man das überhaupt bemerken muss..



http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1554445/Grune-Klausur-mit-heftigen-BallNachwehen?_vl_backlink=/home/politik/innenpolitik/1552050/index.do&direct=1552050

http://derstandard.at/1389858353541/Akademikerball-Helden-sehen-anders-aus

http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/603371_Der-verbotene-Ort.html

http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/1552980/Der-Sieg-der-falschen-Argumente?direct=1552050&_vl_backlink=/home/index.do&selChannel=101
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 08:59:08 
Titel: naja….
Antworten mit Zitat

da hat sich ja bereits Einiges im Vorfeld getan…in jeder Hinsicht…Anteile an der HofburgbetreibergesmbH wurde verkauft..etc etc..

der Bericht aus der Press ist vom 4. Jänner…


Eigentlich ist der wirkliche Skandal, dass bei der Vorgeschichte sowas in der Hofburg überhaupt stattfinden kann...


Zitat:
...Wechsel in Hofburg-GesmbH

Bloß, das Ruefa-Büro auf dem Stephansplatz ist dafür mittlerweile der falsche Ort – und nachdem die Filialleiterin das den Demonstranten erklärt hat, ziehen sie auch langsam wieder ab. Zur Erklärung: Ruefa gehört so wie die Austria Trend Hotels zur Verkehrsbüro-Gruppe. Diese hat sich allerdings 2013 bereits aus der Hofburg-Gesellschaft zurückgezogen. Dafür sind die Austria Hotels (Gerstner-Gruppe) in der Gruppe vertreten – und dieser kleine Namensunterschied ist den Organisatoren der Veranstaltung entgangen. Immerhin, man verkauft es als Erfolg der vorangegangenen Proteste, dass sich die Verkehrsbüro-Gruppe von der Hofburg distanziert hat.

Offiziell hat der Rückzug der Austria Trend Hotels freilich andere Gründe: Der Konzern habe seine 12,5 Prozent an der „Wiener Kongresszentrum Hofburg BetriebsgesmbH im April 2013 aus strategischen, geschäftlichen Gründen“ verkauft, sagt Verkehrsbüro-Sprecherin Birgit Reitbauer. Mit dem Ball habe das „eigentlich“ nichts zu tun. Und doch ist man im Konzern erleichtert, an den jährlichen Debatten um den Ball nun nicht mehr teilnehmen zu müssen.


Akademiker statt Korporierte?

Rund ein Jahr zuvor haben auch die Casinos Austria ihren Anteil an der Hofburg-Gesellschaft verkauft. Sie hatten sich lange vehement gegen den WKR-Ball ausgesprochen, auf ihren Druck hieß es, der WKR-Ball 2012 werde der letzte sein. Allein, um in der Hofburg bleiben zu dürfen, benannten die Veranstalter den WKR-Ball zum Akademikerball um. Und statt des Wiener Korporationsrings tritt nun die FPÖ Wien als Veranstalter auf. Die Folge: Auch die Casinos haben mittlerweile ihre Anteile verkauft. Wegen eines „sehr guten“ Angebots, hieß es offiziell. Inoffiziell ist der WKR- oder Akademikerball aber einfach kein Thema, über das man gern spricht.
In der Hofburg-Gesellschaft „können wir das nicht kommentieren“, heißt es aus dem Büro von Geschäftsführerin Renate Danler. Der Ball finde am 24. Jänner statt, alles andere sei Sache der Veranstalter. Auch andere Tourismusbetriebe, die an der Hofburg-Gesellschaft beteiligt sind, wollen nichts sagen. Allerdings müssen sich auch die verbleibenden Betriebe auf Protestkundgebungen einstellen. Schon vorige Woche traf sich eine Gruppe der „Jetzt Zeichen setzen“-Plattform vor dem Hotel Sacher. Kommende Woche sind Kundgebungen vor dem Hotel Stephanie (Schick-Gruppe) und dem Hotel Intercontinental geplant.

In der Aufwärmrunde zu den Protesten gegen den Ball war die Kundgebung am falschen Ort aber nicht die einzige Panne. Auch die Gegenseite startet heuer kleinlaut in die Debatte. Am Neujahrstag musste die FPÖ einen Widerruf per Aussendung bringen: Man habe behauptet, die Wiener SPÖ habe „linke Gewalttäter aus dem gesamten deutschsprachigen Raum eingeladen, während des WKR-Balls zu randalieren“. Der Widerruf kam freilich nicht ganz freiwillig – die SPÖ hatte geklagt. Und die FPÖ konnte ihre Vorwürfe nicht beweisen.

Ein Ball für rechts und links

Auf dem Ball treffen sich Prominente und Vertreter des rechten bis rechtsextremen Lagers aus ganz Europa. Und mindestens so wichtig ist er für die Demonstranten – der Ball eint die zersplitterte politische Linke.
Die Verfassungsschützer nennen den Ball das „zentrale Protestziel“ der linksextremen Szene, die sich einmal im Jahr mit der breiten zivilgesellschaftlichen Protestfront zusammenfindet. Auch heuer werden Busse aus den Bundesländern und aus Deutschland organisiert, um am Heldenplatz gegen den Ball zu demonstrieren…...


http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1512850/Akademikerball_Start-mit-Pannen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 20:09:48 
Titel: da kann man jetzt
Antworten mit Zitat

über den Pilz sagen was man will, und mir ist schon klar, dass er hier auf "airpower.at" sicher keine Freunde hat..

NUR mit seiner Distanzierung von den Ereignissen, was den komischen Ball betraf, ist er klar und eindeutig, und seiner Partei um Einiges voraus..

Zitat:
...Es gibt eine Grenze und die heißt „Gewalt". Wer sie überschreitet, gehört nicht zu uns.

Wer nicht in der Lage ist, zwischen Grüner Bewegung und Schwarzem Block zu unterscheiden, hat sich entschieden. Wer von legitimer Gewalt gegen Sachen und illegitimer Gewalt gegen Menschen faselt, soll das nicht in unserem Namen tun.

Wenn auch nächstes Jahr wieder zum Ball der Gestrigen in die Hofburg geladen wird, und wenn die Polizei wieder die schwer gerüstete Ehrenwache hält, wird wieder demonstriert werden. Dann erwarte ich, dass alle Grünen klar machen, dass der Schwarze Block nicht willkommen ist. So wie wir von der FPÖ eine klare Trennung von allen Neonazis verlangen, muss es auch auf unserer Seite eine klare Trennung geben.

Ich kenne die Jungen Grünen, die sich mit etwas Selbstverständlichem schwer tun, nicht persönlich. Ich kann ihnen nur einen Rat geben: Gerade eine Grüne Partei braucht junge Grüne, die vor fast nichts Respekt haben, am wenigsten vor einem Parteivorstand. Aber für uns alle gilt die Grenze, ab der nichts mehr grün ist.

Ich habe jetzt endgültig genug davon, dass ein paar Jungfunktionäre Jahr für Jahr dieselbe Frage aufwerfen: Wie halten es die Grünen mit Gewalt? Diese Frage ist seit unserer Gründung beantwortet.

Natürlich wissen das alle Journalisten. Aber viele von ihnen freuen sich trotzdem, mit uns immer dasselbe Ritual durchzuspielen. Natürlich ist ein Presse-Redakteur oder ein ZiB-Moderator, der sich um unser Verhältnis zur Gewalt sorgt, seltsam. Aber wir lassen das zu, weil wir etwas tolerieren, bei dem es genau Null Toleranz gibt.

Daher: Wer jetzt gehen will - adieu. Und nicht „Auf Wiedersehen"...


http://www.peterpilz.at

was den Rest der Causa angeht hat "Die Presse" eine ganz gute Zusammenfassung..

http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/1552050/Akademikerball

abschliessend lässt sich sagen..

So ein Ball hat in der Hofburg aber schon gar nix verloren…

Interessant im Rückblick…etliche Gesellschafter der Hofburg Betriebs Ges.m.bH haben sich offenbar schon längere Zeit sehr unwohl gefühlt…

Man hat den "Schlagenden" bedeutet, dass man nicht mehr interessiert ist die Hofburg für den Ball zur Verfügung zu stellen…

Daraufhin hat dann die FPÖ den Ball übernommen, wahrscheinlich haben dann Hofrat Hin- und Rücksichtl von Seiten der Republik gesagt, naja, die FPÖ ist eine Partei im NR, also, was soll man machen..?…daraufhin haben etliche Gesellschafter der Hofburg GmbH ihre Anteile verkauft..

verständlich…

Die Gesellschafter der Hofburg Betriebs GmbH waren immer, und aus gutem Grund eher honorige Vertreter der Tourismus Branche ( Incoming) und der gehobenen Hotellerie in Wien. Das hat immer viel Sinn gemacht, die kennen sich aus, und die Hofburg ist beim Qualitätstourismus die Nr.1 für viele sehr wohlhabende Touristen aus der ganzen Welt, die gerne nach Wien kommen…und viel Geld dalassen..

Dass man die Bewirtschaftung der Hofburg solchen Profis überlassen hat von Seiten der Republik macht auch viel Sinn, vor Allem für die Steuerzahler…die Hofburg Betriebsges.mb.H ist sicher keine Goldgrube, aber wahrscheinlich haben sie jahrelang eine "schwarze Null" geschrieben, und das ist neben sachkundigem Management schon was wert…man stelle sich nur vor, die öffentliche Hand, nehmen wir jetzt mal in Wien das Rathaus würde die Hofburg managen..naja, da gäb's dann nach 2 Jahren spätestens ein 100 Mio Euronen schwarzes Loch und der Häupl würde eine "Hofburgsteuer" einführen um die Verluste abzudecken… wär keine gute Sache…

aber ich würde meinen, aus Selbstachtung der Republik heraus, sollte das der letzte diesbezügliche Ball in der Hofburg gewesen sein…

In der Hofburg hat sowas nix zu suchen…

gibt sicher ein paar Stundenhotels in Wien, oder ein paar landwirtschaftliche Mehrzweckhallen vor den Toren Wiens, die gern a G'schäft machen würden, wo sich die "Schlagenden" und der Strache wohlfühlen und unterhalten können…

Die Hofburg ist nicht die geeignete Location für sowas…

da kämens dann auch nicht in Verlegenheit den rechtsradikalen "Proletenfaschingsgschnas" auf "Akademikerball" umtaufen zu müssen, der Strache hat ned amol die Matura, wären also unter sich…

und die Sache hat sich….
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 21:35:47 
Titel: hat der Rauscher
Antworten mit Zitat

ausnahmsweise einmal Recht im "Der Standard"..



http://derstandard.at/1389858541285/Deutschnationalismus-hochoffiziell-legitimiert

wo er nicht Recht hat, da kennt er sich halt ned aus, die Republik Österreich kann als Eigentümerin der Hofburg sehr wohl Nutzungsbedingungen für die Betreibergesellschaft in den Pachtvertrag hineinschreiben….

das hat man aber aus den verschiedensten Gründen, bewusst oder unbewusst, offenbar verabsäumt… go figure….
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di Jan 28, 2014 23:03:49 
Titel: slightly OT...
Antworten mit Zitat

http://www.youtube.com/watch?v=PuJYzimO6ok
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Feb 06, 2014 20:49:12 
Titel: exzellente Analyse
Antworten mit Zitat

zum Thema im weiteren Sinn…

http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1559392/Ostmaerkische-Speerspitze-der-Ewiggestrigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Feb 08, 2014 16:54:57 
Titel: oder...
Antworten mit Zitat

"street fighting man"

http://www.profil.at/articles/1405/573/372243/rainer-nikowitz-street-fighting-man

vs…


"scarface"

http://www.profil.at/articles/1406/573/372516/rainer-nikowitz-scarface
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 1      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group