www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 3 von 3       Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Feb 20, 2013 14:09:53 
Titel: das "Tschörnl" bringt
Antworten mit Zitat

ein paar sehr lesenswerte Updates

hier von der Front:

http://online.wsj.com/article/SB10001424127887323495104578313932624069010.html

und hier wird wieder beleuchtet wie wichtig Kultur und Musik für Westafrika ist...und die Malier sind da ganz vorne dabei..

Für Alle die gerne gute Musik hören, ist es immer wieder interessant wie gross der Einfluss westafrikanischer Musik für unsere Kulturwelt des 20. Jahrhundert war und ist...

Die lebensbejahende und "luftige" Musik Westafrikas hat eine jahrhundertelange Tradition, die Malier wurden immer als die "Mozarts" Afrikas angesehen, und hochinteressant war, als diese Musik, sozusagen mit den Passatwinden über den Atlantik in die Karibik gesegelt ist, sich dort mit spanischen Einflüssen einerseits, und den Einflüssen des Blues andererseits verbunden hat...

Der wunderbare kubanische "Son" war nur eines der vielen Ergebnisse dieser Heirat der Kulturen..

Ich glaube es ist sehr wichtig an all das zu erinnern, da genau dieser Ursprung damit auch unserer Kultur durch die Islamisten in Gefahr ist..

http://online.wsj.com/article/SB10001424127887324196204578296781703815750.html?

http://www.youtube.com/watch?v=WYXDmX6Lieg

und für nacktmull70 der obligate Mirage & Rafale Update aus der Gegend..

http://rafalenews.blogspot.co.at/2013/02/mali-rafale-picture-of-day.html

http://rafalenews.blogspot.co.at/2013/02/mali-rafale-take-off.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nacktmull70
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beiträge: 348

BeitragVerfasst am: Mi Feb 20, 2013 16:57:10 
Titel: Re: das "Tschörnl" bringt
Antworten mit Zitat

Viper hat folgendes geschrieben:

und für nacktmull70 der obligate Mirage & Rafale Update aus der Gegend..


Danke! biggrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Feb 20, 2013 18:24:28 
Titel: A votre service...
Antworten mit Zitat

http://www.defense.gouv.fr/english/content/view/full/193802

http://www.defense.gouv.fr/air
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Di März 05, 2013 17:53:43 
Titel: updates...
Antworten mit Zitat

no, immerhin..tut sich was..

http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-mali-bundeswehr-startet-tank-mission-fuer-franzoesische-jets-a-887046.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi März 20, 2013 11:21:32 
Titel: overhead Mali
Antworten mit Zitat

http://rafalenews.blogspot.co.at/2013/03/mali-rafale-pictures-of-day.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo März 25, 2013 22:15:45 
Titel: guter Bericht
Antworten mit Zitat

über die derzeitige Phase des Einsatzes..

derzeit dürften sich die Einsatzflüge, nachdem man doch schon eine grosse Menge der Islamisten in der ersten Phase getroffen oder verjagt hatte, eher von Air to Ground auf Recon hin entwickeln..um zu sehen wohin die bin Laden Jünger verschwunden sind und sie aufzuspüren..und dann kommt wieder der Hammer...

http://www.youtube.com/watch?v=e5d98-UFltY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Jun 24, 2013 23:57:12 
Titel: Rafales...
Antworten mit Zitat

inflight refuels overhead Mali

http://www.youtube.com/watch?v=TYIk8gTI_wQ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Okt 25, 2013 19:42:17 
Titel: stuff's still cooking...
Antworten mit Zitat

and will be for quite awhile...

http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-24658349

http://www.youtube.com/watch?v=-pN0chJ1Na8
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Nov 02, 2013 19:56:51 
Titel: ich hoff'
Antworten mit Zitat

der gute maro ist mir nicht bös, wenn ich hier nun einen Artikel, den ich schon mal weiter oben verlinkt hab, hier nochmal in plain text reinstelle, aber weil's mir wichtig ist..und weil es den damailgen und auch nach wie vor aktuellen Kontext so gut trifft..wer weiss, wie lang es noch online ist...aber für mich ist das ein historisches Dokument..

Zitat:



War, à la Française

'Yeah, you Americans, you have all the fancy equipment. But we French, we figure it out every time—we know how to get by.'

By ANNE JOLIS

Feb. 19, 2013 3:33 p.m. ET
Somewhere between Douentza and Gao, Mali

The French say we're stopping for lunch. But after 90 minutes on the side of the road in North Mali's badlands, it's clear that even the French army doesn't need this long to eat, smoke and digest.

Turns out one of their Nexter/Renault infantry-fighting vehicles has broken down. The 70-odd trucks and IFVs in our convoy now line the savanna while a mechanic tends to the breakdown. The soldiers of the 92nd Infantry Regiment munch on canned goat's cheese, rabbit terrine, nougat and black chocolate. French logistical gear may not be ideal, but their rations are second to none. Welcome to war, à la Française.

The soldiers joke privately about run-down equipment and not enough of it. Even the car trouble, though, prompts a sideways pride. "Yeah, you Americans, you have all the fancy equipment," one young corporal says, leaning against his Renault six-wheeler with a cigarette and a smirk. "But we French, we figure it out every time—we know how to get by."

Officially, they're doing just fine. Captain Benoit, the 30-year-old deputy commander of our convoy, issues a short shrug when I ask if more loaner U.S. planes couldn't be easing the work of these crawling convoys across the Sahel. "Any country that wants to help is welcome," he says.

Per French military protocol, Capt. Benoit gives only his first name. The French take their operational security as seriously as their food. Asked what his unit will be doing in Gao, Capt. Benoit replies: "I think we'll be going to find some rebels somewhere, I'm not sure." That was Saturday. The following day, the 92nd took Bourem, 80 kilometers from Gao and a suspected hotbed of al Qaeda and other jihadists riddling North Mali.

Capt. Benoit was previously deployed in Afghanistan, just north of Kabul. That war looms large over the Malian campaign; most of the French soldiers have seen at least one tour there and privately wonder if Mali won't be their own counterinsurgency without end.

"The rebels are about the same, and it's just as hot," Capt. Benoit admits with a wry smile. Like any good commander, he spins it into a positive. "It was a great experience—our soldiers have been in combat, and they're more confident" now against insurgencies.

Politicians in Paris are still speaking as though Mali can be won on the cheap and quick—a drawdown in March from the 4,000 French troops here now, and a pullout after hypothetical elections in July. At that point, a trained-up Malian army and other African forces will theoretically handle the country's security.

Except now that the insurgency has shown its face, with roadside IEDs and suicide bombings, and local supporters sheltering jihadists in key towns such as Gao, none of the French seriously expect their intervention to last less than a year. Even Capt. Benoit points out that they're nowhere near training Malian forces.

"At the moment, we're just fighting the rebels," he says. Paris is determined to plaster an African face on the war. But on the ground—at the checkpoints, in the towns, on the roads—the Malians defer to France every time.

"I'm not worried about it—it will take as long as it takes," Capt. Benoit says of the hazy timeline. But he's also quite sure that even after France "leaves" Mali, it won't, in fact, leave. "We'll continue to help them, in one way or another." He hopes so, anyway—just as he hopes that, after 2014, Afghanistan receives the help it will need from NATO to maintain any semblance of security.

"I still think about it. Every time I hear something on the news about Afghanistan, I think about the Afghan soldiers I trained there."

I tell him it's a common sentiment among returned American soldiers too—to find themselves daydreaming about Afghanistan, a country they'd never wanted to be in and couldn't wait to leave. "It's normal," he says. "We're not too different."

He recalls his time on an American combat outpost in Afghanistan. "There was a death of a U.S. soldier on the COP," he says. "They invited us to the funeral. We really felt we were together with them. We're not the same country, we don't have the same language. But we have the same fighting spirit."

For the French back home and the West in general, he says, his "ideal" would be that "everybody realize that we can't just let Africa fall" to jihadists. Again drawing the Afghan comparison, he says that in Mali, too, "we came to fight terror here so they don't come to France. It's the same thing."

But there's also no resisting the humanitarian draw. "We're sensitive that as we fight terror, the populations here wind up living better. They applaud us in the streets. We're not immune to that," the captain says. "We have the impression that we're the liberators of the country, like America in France in 1944. It's a great thing."

If he had one message for Americans today, war-weary and broke as we are, it would simply be "Support freedom." He says it in painstaking English, it's that important. "You already support freedom, but—continue."

The vehicle is fixed now and the 92nd are packing away their gourmet rations. Capt. Benoit has business to tend to before the convoy can get rolling again. But that's too vague, I tell him. What should "support freedom" mean? More help from Washington in Mali?

He shakes his head. "We've been in Africa a long time, and we're aware that America has its own interests in the world," he says. "But they went to Afghanistan with the name 'Enduring Freedom.'" He nods shortly. "That's what I mean."

Miss Jolis is an editorial page writer for The Wall Street Journal Europe.


http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424127887323495104578313932624069010

http://www.youtube.com/watch?v=uHr_OW8MIdQ

http://www.youtube.com/watch?v=pJUE03aeaQ4

http://www.youtube.com/watch?v=NpWUcI7bGmY


Zuletzt bearbeitet von Viper am So Nov 03, 2013 12:07:37, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Sa Nov 02, 2013 21:03:59 
Titel: die Islamisten
Antworten mit Zitat

und bin Laden Jünger geben nämlich nicht auf...

also sollte man sie vernichten..

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1471577/Zwei-in-Mali-entfuehrte-franzoesische-Journalisten-tot-?_vl_backlink=/home/index.do
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Nov 06, 2013 02:35:57 
Titel: Northern Mali....
Antworten mit Zitat

"The New Terrorst Training Ground"...

lesenswerte, aber leider grausliche Nachrichten...

http://www.theatlantic.com/magazine/archive/2013/10/the-new-terrorist-training-ground/309446/?single_page=true
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jan 16, 2014 20:54:52 
Titel: aus österreichischer Sicht
Antworten mit Zitat

stellt sich die Sache nun anders dar…

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/600783_Mali-muss-warten.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Do Jul 03, 2014 20:20:27 
Titel: haben wir , glaub ich
Antworten mit Zitat

schon mal behandelt hier das Thema…

gut, dass es sich bis Österreich mittlerweile herumgesprochen hat…

wenn auch, auf eher exklusivem intellektuellen Level..

http://www.wienerzeitung.at/meinungen/kommentare/642552_Der-Retter-von-Timbuktus-Schriften.html
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mo Okt 13, 2014 10:24:06 
Titel: fast vergessen….bei uns hier...
Antworten mit Zitat

aber nach wie vor ein harter Einsatz…

http://www.defense.gouv.fr/operations/actualites/operation-barkhane-destruction-d-un-convoi-terroriste
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 3 von 3       Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group