www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 1      
Autor Nachricht
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 13:41:32 
Titel: Fekter in der Vorwärtsverteidigung
Antworten mit Zitat

Zitat:
Fekter: SPÖ-SAAB-Lobby schlägt wieder zu

Wien (ÖVP-PK) - Jetzt ist es evident: die SPÖ und mit ihr der für den Ankauf der Luftraumüberwachungsflugzeuge zuständige Verteidigungsminister Darabos lassen ihre alten Verbindungen zu SAAB wieder spielen. Das erklärte die Fraktionsvorsitzende der ÖVP im Eurofighter-Untersuchungsausschuss, Abg. Dr. Maria Fekter, heute, Montag. ****

"Die SPÖ will ihr Ziel erreichen, aus dem Eurofighter-Vertrag auszusteigen. Und dann soll offensichtlich SAAB-Gripen wieder zum Zug kommen", meint Fekter. "Da muss ich aber schon daran erinnern, dass SAAB den Gripen viel zu teuer angeboten hat, auch ein qualitativ schlechtes Angebot geliefert und nach der Typenentscheidung Österreichs plötzlich viel billigere Angebote vorgelegt hat. Erscheint dieser Partner der SPÖ seriöser?", fragt Fekter.

Fekter bedauert, "dass sich niemand genauer für die brisanten Verbindungen zwischen SPÖ und SAAB interessiert hat. Unsere Beweise, dass die Firma SAAB den Abfangjäger Gripen im Mai 2002 im SPÖ-Klub im Parlament präsentiert hat (kein anderer Anbieter hat dies getan), wurden ignoriert." Das Treffen des schwedischen Verteidigungsministers mit SPÖ-Parteivorsitzendem Gusenbauer im Zusammenhang mit dem SAAB-Gripen (der schwedische Verteidigungsminister hat sich ja wiederholt in Österreich dafür eingesetzt, dieses Flugzeug zu beschaffen) zeige wiederum die guten Kontakte der SPÖ zu SAAB.

Der Untersuchungsausschuss habe erbracht, dass

- Österreich als "SAAB-Land" gegolten hat - die Kriterien der Bewertung den SAAB-Gripen gegenüber einem technisch höherwertigeren Flugzeug wie den Eurofighter klar bevorzugten, - der Leiter der Bewertungskommission sich unrechtmäßigerweise ein Stimmrecht arrogieren wollte und für den Gripen votiert hat, - in Aktenvermerken eine Gleichwertigkeit der Anbote erfunden wurde, die es nie gab, - ein Mitglied der Bewertungskommission im Laufe der Bewertung nach einer Unterbrechung plötzlich für den Gripen votierte - und hochrangige Offiziere, wie etwa der frühere Leiter der Luftabteilung Brigadier Bernecker, aber auch andere Mitglieder der Bewertungskommission immer wieder vehement für den SAAB-Gripen eingetreten sind.

"Es wäre daher interessant, in den nächsten Sitzungen des Untersuchungsausschusses genauer auf diese Verbindungen einzugehen, wenn die SPÖ jetzt wirklich daran denkt, den SAAB-Gripen anstelle des Eurofighters anzuschaffen", so Fekter.

Interessant sei in diesem Zusammenhang auch die Aussage Jörg Haiders in der vorletzten Sitzung des Untersuchungsausschusses, wonach Gusenbauer dem damaligen Verteidigungsminister Scheibner das Wohlwollen der SPÖ zusagte, falls die Entscheidung für den Gripen ausfalle. "Daraus sind klare Schlüsse zu ziehen", schloss die ÖVP-Abgeordnete. (Schluss)

Rückfragehinweis:
Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
www.oevpklub.at

_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
w4RLOCK
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 09.09.2005
Beiträge: 316
Wohnort: Deutschland/westfalen

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 14:30:37 
Titel:
Antworten mit Zitat

stehen bei euch irgendwelche wichtigen entscheidungen an oder warum verschießt die ÖVP solche "silver bullets" derart öffentlich?ich meine das sind ja im grunde keine neuen erkentnisse (zumindest keine die auf der arbeit des u-ausschuss basieren),es ist wohl jedem bekannt mit wem die SPÖ lieber im bett liegen würde.und das SAAB in diesem fall eine etwas "unkonventionelle" verhandlunsgweise an den tag gelegt hat ist auch schon lange bekannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
senator
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 669

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 15:04:45 
Titel: Der Saab/SPÖ - Sumpf
Antworten mit Zitat

Die Saab – Leute können doch nicht so verbohrt sein und sich völlig in die Hand der SPÖ begeben.
Was tun die denn, wenn wieder ein ÖVP oder BZÖ Mann Verteidigungsminister wird? Von denen nimmt doch dann kein Hund mehr ein Stück Brot an.
Außerdem wäre das dann so offenkundig, dass der nächste UA sofort seine Arbeit aufnehmen würde, wenn die ÖVP da zu einer Mehrheit kommt. Wenn nicht, dann kann die ÖVP getrost Neuwahlen anstreben, denn dann steht die SPÖ insgesamt in schlechtestem Licht da.

Dieser Sumpf muss trockengelegt werden.
Welche überparteiischen Medien gibt es in Österreich? Für Adressen, bzw, e-mail Adressen wäre ich dankbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lauchri
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 21.01.2007
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 15:42:44 
Titel: @Senator
Antworten mit Zitat

Saab ist wohl auch an der für sie falschen Regierung gescheitert.
Und es war ein äußerst geschickter Schachzug von EADS Steininger mit seinen sehr guten persönlichen Verbindungen zur Ö-Luftwaffe (wohl für viel Geld) von Saab abzuwerben.

Das Problem ist nur, dass man in dieser aufgehitzten Stimmung mit solchen Meldungen ganz einfach nicht durchkommt. Lt. einer Umfrage lehnen 80% der Österreicher den EF vehementest ab. Das wissen alle Parteien. Man könnte fast meinen, dass der Hass auf den EF grenzenlos ist. Da mit rationalen Argumenten Punkten zu wollen, ist fast aussichtslos.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Warlord
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.07.2004
Beiträge: 472
Wohnort: N 48° 19´ 35.93" E 16° 41´00.79"

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 18:04:48 
Titel: Re: @Senator
Antworten mit Zitat

[quote"]. . . . . . . Lt. einer Umfrage lehnen 80% der Österreicher den EF vehementest ab. Das wissen alle Parteien. Man könnte fast meinen, dass der Hass auf den EF grenzenlos ist. Da mit rationalen Argumenten Punkten zu wollen, ist fast aussichtslos.[/quote]


80% von wieviel befragten??
_________________
"commune patriae solum cum sit carum"
Catilinarische Reden 4, 16
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lauchri
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 21.01.2007
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 18:47:10 
Titel:
Antworten mit Zitat

Ich kenne nicht die Anzahl der befragten Personen (500 ist eine übliche Zahl bei Meinungsumfragen), aber wir brauchen uns nichts vormachen, dass der EF äußerst unpopulär ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Firehawk
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 20.02.2007
Beiträge: 64

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 19:12:52 
Titel:
Antworten mit Zitat

Also in meinem Umfeld (Uni - Familie etc.) sind die meisten entweder Pro EF oder gegen alles. Es ist niemand dabei, der etwas gegen das spezielle Flugzeug hat.

Es gibt nur manche, die die Kosten sehr hoch finden, wenn man ihnen aber mal die einzelnen Zahlen der Angebote zeigt verschwindet auch dieser Irrglaube (manche glaubten ja wirklich, andere Flugzeuge würden nur die Hälfte vom EF kosten).

Insgesamt habe ich daher zwar den Eindruck, dass man vielleicht kurzfristig Stimmen gewinnen könnte indem man den EF loswird - aber auf lange Frist verliert die SPÖ dann durch die "Ersatzlösung", da hier ja dieselben Argumente wieder ausgegraben werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Foxbat
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 26.07.2004
Beiträge: 921

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 19:20:24 
Titel:
Antworten mit Zitat

Es müsste sich nur endlich jemand hinstellen und im ORF sagen, daß die Flieger - ob Gripen oder Eurofighter - fast gleich viel kosten, die Eurofighter aber besser sind. Das muß doch dann auch der DAW (dümmste anzunehmende Wähler) dann endlich kapieren oder bin ich zu optimistisch?

Es wäre auch nett, wenn mal im ORF erwähnt würde, daß gerade wieder ein Gripen heruntergefallen ist. Ich hab das in der ZIB nicht gesehen, hab ich es versäumt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 20:23:08 
Titel: Die 80% Umfrage
Antworten mit Zitat

ist gefixt!!!

ich habe (im college) einige semester Statistic genommen.
das erste das der profssor zu uns gesagt hat ist das wir alles richten koennen das es passt.

bei 8+ mill bevoelkerung sind 500 abfragen praktisch zuwenig,
ausser man verwended Steins formula um das resultat zu kalkulieren.
der fehler bereich ist weit ueber 20% +-.
es kommt auch drauf an wer die umfrage gemacht hat und welche
call-list verwended wurde.

zb. der rote klub moechte mehrheit der Oesterreicher gegen EF haben.
sp-nahe firma bekommt auftrag und telephon liste von parteimit(ohne)glieder.
und schon hast deine 80% gegner.

% angabe OHNE fehler quote (siehe oben) und natuerlich keine angabe der sample #.
also FAELSCHUNG des resultates!!!

btw: gestern ist eine USAF F-18 abgestuertzt.
Nach oben
Charliemike
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 162
Wohnort: Austria

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 21:03:29 
Titel:
Antworten mit Zitat

seit wann hat die USAF F-18?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wulpe
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 234
Wohnort: Salzburg

BeitragVerfasst am: Mo Apr 23, 2007 21:10:16 
Titel: Re: Die 80% Umfrage
Antworten mit Zitat

Frank hat folgendes geschrieben:
ich habe (im college) einige semester Statistic genommen.


Schon ein Weilchen her, oder?

Zitat:
bei 8+ mill bevoelkerung sind 500 abfragen praktisch zuwenig,
ausser man verwended Steins formula um das resultat zu kalkulieren.
der fehler bereich ist weit ueber 20% +-.


Die Größe der Gesamtpopulation N aus der n Stichproben gezogen werden ist IRRELEVANT solange die Stichprobe n weniger als ~ 10% von N ist! Es ist also völlig egal ob man 1000 Personen aus einer Stadt, einem Bundesland oder ganz Österreich befragt, der Fehlerbereich bleibt gleich groß.

Der margin of error für n=500 ist natürlich auch nicht 20%, was für ein Unsinn.


(Binomialverteilung, 95% Konfidenzintervall)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sgabardi
ist neu hier
ist neu hier


Anmeldungsdatum: 27.04.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: Fr Apr 27, 2007 23:48:59 
Titel: Saab-Connection
Antworten mit Zitat

Damit ich auch auf die Watchlist komme biggrin

Heute gehts mal in die Richtung Saab Connection, aber typisch ORF online, versteckt hinter dem Artikel, in dem Prammer auffordert, ungeschwärzte Akten vom BMF an den UA zu schicken:

http://www.orf.at/070427-11718/?href=http%3A%2F%2Fwww.orf.at%2F070427-11718%2F11737txt_story.html

Wenigstens interessiert sich irgendwer in Europa für das, und insgeheim hoffe ich, dass da auch was rauskommt.

Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Canard
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 16.01.2007
Beiträge: 318

BeitragVerfasst am: Sa Apr 28, 2007 08:19:42 
Titel:
Antworten mit Zitat

Auch bei der News http://www.networld.at/index.html?/articles/0717/11/171683.shtml
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 1      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group