www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 1      
Autor Nachricht
maro
Administrator
Administrator


Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 2692
Wohnort: N48°204014 E16°344988

BeitragVerfasst am: Mo Feb 26, 2007 23:22:43 
Titel: Jarolim und der halbierte Draken-Kaufpreis
Antworten mit Zitat

Zitat:

Abgeordneter Dr. Johannes Jarolim (SP?): Ja. ? Na ja, daf?r haben wir auch Verst?ndnis.
Herr Generalmajor! Ich habe ein bisschen ein Problem auch mit dem Umstand, wie Sie selbst mehr oder weniger im Laufe dieser heutigen Befragung Ihre Position im Ministerium darstellen, weil Sie uns das hier doch mit einer mehr oder weniger sehr umfangreichen Zur?ckhaltung darstellen.
Kollege Kr?uter hat Ihnen ja eingangs einen aus meiner Sicht sehr dramatischen Brief f?r die Entscheidungslage vorgehalten, und zwar von der Firma SAAB. Es sind n?mlich zwei Schreiben: vom 26. Februar und vom 15. Mai 2003. Es wurde ein Brief ?bermittelt, von dem Sie heute gesagt haben, es ist Ihnen bekannt, dass er im Ministerium eingegangen ist, aber Sie w?ssten nicht mehr, als dass er eingegangen ist. Aber einiges Inhaltliches, nehme ich an, wissen Sie auch; da steht nicht mehr und nicht weniger drinnen, als dass der Kaufpreis der Draken de facto halbiert wird, n?mlich auf eine Milliarde Schilling ? nicht ganz halbiert, aber es ist doch ein wesentlicher Unterschied ?, es wird jedenfalls rund eine halbe Milliarde eingespart.
Jetzt ist das etwas, was im Zusammenhang insbesondere auch ? und das ist Ihnen ja auch bekannt gewesen ? der Mehrkosten aus den Betriebskosten von einer Milliarde zu einer ganz signifikanten Verringerung der Ausgaben der Republik ?sterreich ? und dieser sind Sie ja verbunden durch Ihr Amt ? gef?hrt h?tte.
War es tats?chlich so, dass Sie der Eingang eines derartigen Schreibens so v?llig gef?hllos gelassen hat, oder gab es da nicht doch die eine oder andere ?berlegung oder zumindest f?r Sie pers?nlich, auch auf Grund Ihres Verantwortlichkeitsgef?hls dem Land gegen?ber, die Notwendigkeit, dieses Thema aufzugreifen und in irgendeiner Weise aktiv zu werden ? au?er das, was Sie uns jetzt dargestellt haben, n?mlich nur von dem Brief erfahren zu haben?

Mag. Erich Wolf: Also ich m?chte das zweiteilig beantworten:
Ich wiederhole noch einmal: Ich war zu diesem Zeitpunkt f?r derartige Vorg?nge in keiner Weise zust?ndig. Dieses Schreiben ist, nehme ich an, von der Zentralstelle entsprechend bearbeitet und, davon gehe ich aus, beantwortet worden, m?sste also in den Unterlagen vorliegen, wie immer das eingestuft wurde ? ob es ein Angebot ist, ob es ein Informationsschreiben oder was auch immer ist. Also bitte hier die zust?ndigen Stellen des Ministeriums zu befragen, die zu diesem Zeitpunkt zust?ndig waren!
Der zweite Teil meiner Antwort ist: Aus der fr?heren Erfahrung aus der Luftabteilung kann ich Ihnen sagen ? generell, ohne da jetzt eine Firma vor den Vorhang zu holen ?: Solche Schreiben, vergleichsweise ? ich meine, ich kenne es jetzt nicht im Detail, aber ich stelle eine Analogie her ?, haben wir in der Luftabteilung des ?fteren bekommen, sind dann auch an die zust?ndigen Stellen im Ministerium weitergeleitet worden ? das war dann immer die Sektion IV ? ?ber den Generalstab, und diese Schreiben sind in der Regel das Papier nicht wert, auf dem sie stehen.
Abgeordneter Dr. Johannes Jarolim (SP?): Na ja, ich wei? nicht: Dass man jetzt sagt, so ein Schreiben ist nichts wert? ? Das scheint ein bisschen ?berheblich zu sein.

Mag. Erich Wolf: Nein, ich sage es Ihnen ehrlich, man k?nnte in der Geschichte zur?ckgehen. Das sind wirklich dann oft plakative Angebote ? jetzt sage ich ? aus der Marketingabteilung, die dann, wenn die Juristen dr?bergehen, keinen verbindlichen Charakter mehr haben.

Abgeordneter Dr. Johannes Jarolim (SP?): Also ein bisschen kenne ich mich aus, aber das hat schon einen relativ hohen Verbindlichkeitswert.

Mag. Erich Wolf: Ja, ich wei? es. Nein, ich sage Ihnen nur meine Erfahrung aus der Vergangenheit und habe eben versucht (Abg. Dr. Jarolim: So auf l?ssig w?rde ich das nicht nehmen!), das zweiteilig zu beantworten.


Meinen tut er nat?rlich Gripen und Euros...... :046:
_________________
Eurofighter Typhoon Die modernste Technik ist doch nicht blöd, Mann!
------------------------
Martin Rosenkranz
www.airpower.at
Editor-in-Chief
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 1      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group