www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 1      
Autor Nachricht
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Fr Mai 09, 2014 19:36:15 
Titel: 8. Mai Victory Day...
Antworten mit Zitat

gestern wurde weltweit, in Österreich eher verhalten, der V - E Day gefeiert…

http://www.newsweek.com/newsweek-rewind-v-e-day-when-war-europe-ended-250346

Dieser Herr Putin ist heute anlässlich der Feiern in Russland auf die Krim geflogen…eine Chuzpe sondergleichen…





http://www.themoscowtimes.com/news/article/putin-lands-in-crimea-for-victory-day-in-first-visit-since-annexation/499862.html

soll keiner von denen, die publikumswirksam immer "wehret den Anfängen" sagen, sie hätten nix gewusst...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CHH
int. Luftfahrtjournalist
int. Luftfahrtjournalist


Anmeldungsdatum: 26.07.2004
Beiträge: 1553
Wohnort: Groß-Enzersdorf

BeitragVerfasst am: Do Apr 16, 2015 09:57:44 
Titel: Pflichttermin
Antworten mit Zitat

Ausstellung zu Gewalt gegen abgeschossene allierte Piloten
Die Verantwortlichen gehören genauso wie die KZ-Verbrecher vor ein Tribunal gestellt.
Ein Schande für Österreich...
Vielleicht hätte man das Großdeutsche Reich doch mit ein paar Nukes einbremsen sollen...
_________________
Wir sind Österreicher. Was bedeutet, daß grundsätzliche Kurskorrekturen und deutliche Prioritätensetzungen nicht unsere Sache sind. Man ist froh, einigermaßen über die Runden zu kommen und Probleme irgendwie auszusitzen. (Zitat v. Alfred Payrleitner)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
StefanT
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 08.08.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: Do Apr 16, 2015 12:24:29 
Titel: ...
Antworten mit Zitat

CHH hat folgendes geschrieben:
Ausstellung zu Gewalt gegen abgeschossene allierte Piloten
Die Verantwortlichen gehören genauso wie die KZ-Verbrecher vor ein Tribunal gestellt.
Ein Schande für Österreich...


Traurig, aber wahr. Leider sind viele Verantwortliche (und KZ-Verbrecher) ungeschoren davongekommen. Es gibt kaum ein Land dass damals keine Kriegsverbrechen zu verantworten hat, auch Österreich nicht.

CHH hat folgendes geschrieben:
Vielleicht hätte man das Großdeutsche Reich doch mit ein paar Nukes einbremsen sollen...


Ich respektiere zwar deine Meinung, finde diese Aussage aber ziemlich unpassend Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hannah
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier


Anmeldungsdatum: 22.04.2006
Beiträge: 34
Wohnort: Helmond, Holland

BeitragVerfasst am: Fr Apr 17, 2015 22:43:39 
Titel: Die Schande ist eigentlich dass in Oesterreich
Antworten mit Zitat

kaum NS-Verbrecher verurteilt wurden, ob sie nun in einem KZ gearbeitet haben, Lynchjustiz ausgefuehrt haben oder in einer anderen Weise am NS-Terrorapparat mitgearbeitet haben. So lange Oesterreich noch "besetzt" war, sind nog einige NS-Verbrecher verurteilt worden, nach dem Staatsvertrag keiner mehr, und still und heimlich sind selbst diejenigen, die davor verurteilt wurden, begnadigt worden. Das war in Oesterreich wirklich anders als in anderen Laendern, wo NS-Verbrecher wirklich verfolgt und verurteilt wurden (auch in Deutschland).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Winston
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: Fr Apr 17, 2015 22:52:00 
Titel:
Antworten mit Zitat

wir hatten ja sogar einen Bundespräsi, dessen Pferd bei der SA gemeldet war. Leider konnte sich der Gute bis zum Schluss nicht daran erinnern, ob und wo er selbst Mitglied war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viper
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 07.08.2004
Beiträge: 8981

BeitragVerfasst am: Mi Mai 06, 2015 20:09:45 
Titel: guter Kommentar zum Thema
Antworten mit Zitat

was diesen Herrn Putin betrifft…

Zitat:


Warum ein Kriegsende denn so kriegerisch feiern?

Von Susanne Scholl | 06.05.2015

Viele finden, dass man die Verdienste der Roten Armee im Kampf gegen Hitler nicht gebührend feiert. Schuld daran ist vor allem Putin.

Es war immer schon absurd, das Ende eines verheerenden Kriegs mit militärischen Aufmärschen zu feiern. Ja, die Rote Armee hat einen großen Teil Europas und auch Österreichs unter unglaublichen Opfern vom verbrecherischen Naziregime befreit. Und ja, diese Opfer dürfen nie vergessen werden.

Jedoch: Die heutige russische Armee unter dem Oberbefehlshaber Wladimir Putin ist nicht die Rote Armee, die einst die Nazis besiegt hat. Und zwar trotz Stalin und nicht dank Stalin! Die großen Opfer wurden nämlich auch notwendig, weil Stalin alles tat, um diese am Ende siegreiche Rote Armee zu schwächen.
So weit die Geschichte.

Die heutige Armee Putins aber feiert an diesem 9. Mai - an dem in Moskau des Endes des Zweiten Weltkriegs gedacht wird - nicht das Ende einer Schreckensherrschaft, eines Terrorregimes. Sie feiert sich selbst. Und jene, die heute in der Ukraine einen Krieg führen gegen eine Bevölkerung, die Russland stets als Bruderstaat verstanden hat.

Diese Armee feiert auf Geheiß eines Präsidenten, der sich gegen den allgemeinen Wunsch seiner Bevölkerung, es möge nur ja nie wieder Krieg geben, auf eine Militäraktion im Nachbarland eingelassen hat, die ihm und Russland und der Ukraine nur Unglück bringen kann. Die Erklärung ist ebenso verlogen wie alt. Auch die Afghanistan-Invasion, die ja das Ende der Sowjetunion eingeleitet hat, wurde mit der Notwendigkeit, internationale Solidarität zu üben, gerechtfertigt.

Über die Militäraktion in der Ukraine heißt es jetzt, man habe die russischen Brüder dort beschützen müssen. Diese Brüder, die im Übrigen Ukrainer russischer Sprache sind, wollten aber gar nicht gerettet werden. So sind Tausende von ihnen vor ihren Rettern in den nicht geretteten Westteil der Ukraine geflüchtet. Das ist der Stand der Dinge. Und diesen kann man nicht unterstützen, wenn man ein halbwegs denkender Mensch ist.

Die Verdrehung von Opfer- und Täterrolle hat natürlich auch Tradition. Und zwar nicht nur in Russland, wie alle gelernten Österreicher nur zu gut wissen. Russland sieht sich heute als Opfer einer groß angelegten Verleumdungskampagne und einer Einkreisung durch "den Feind". Genau unter diesen Vorzeichen soll heuer in Moskau die Veranstaltung zum Kriegsende am 9. Mai aufgezogen werden. Man wird sich gegenseitig versichern, dass man sich von den "bösen USA" und vom "bösen Europa" nicht kleinkriegen lassen wird. Man wird das mit einer großen Militärparade untermauern. Nicht mehr die wirklich heldenhaften Veteranen des Kriegs gegen die Nazis werden im Mittelpunkt stehen, sondern jene, die heute in der Ukraine schießen. Dabei geht es offenkundig nicht um mahnendes Erinnern, sondern um militärische Kraftmeierei.

Gut, dass der österreichische Bundespräsident das erkannt und entsprechend reagiert hat. Denn an einer solchen Feier kann ein demokratischer Politiker nicht teilnehmen.


http://www.salzburg.com/nachrichten/meinung/kolumne/scholls-welt/sn/artikel/warum-ein-kriegsende-denn-so-kriegerisch-feiern-148705/
_________________
"don't follow leaders, watch your parking meters…" ( copyright: B. Dylan)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 1      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group