www.airpower.at
 FAQFAQ    SuchenSuchen    MitgliederlisteMitgliederliste    BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren
       ProfilProfil    Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Seite 1 von 1      
Autor Nachricht
tim
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 18.08.2006
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: Do Apr 12, 2007 19:52:33 
Titel: steininger meldet sich aus thailand
Antworten mit Zitat

Zitat:
Wien. (pech/apa) Bundeskanzler Alfred Gusenbauer lässt sich zu keinen voreiligen Schlüssen hinreißen. Das trotz der auch von ÖVP-Seite zugestandenen "schiefen Optik" bei dem Geldfluss des EADS-Lobbyisten Erhard Steininger zur Firma der Frau von Airchief Erich Wolf.
Und am Donnerstag-Nachmittag meldete sich der vermutlich in Thailand weilende Steininger erstmals in dieser Angelegenheit über seinen Anwalt Andreas Nödl zu Wort. Die Zahlung habe "nichts mit EADS beziehungsweise Eurofighter oder dem damit verbundenen Beschaffungsvorgang zu tun". Die Zahlung in Höhe von 87.600 Euro "erfolgte lange nach der Typenentscheidung, die Herr Generalmajor Wolf überhaupt nicht getroffen hat", so Steininger.

Sie betreffe die Akkontierung eines künftig zu erstellenden Marketingkonzeptes und komme zur Gänze der "seinerzeit in finanzielle Schwierigkeiten geratenen" Accutronic und deren Gläubigern zu. Die Accutronic GmbH ist unbeschränkt haftender Gesellschafter der Creativ Promotion GmbH und Co KG, in der Wolf Kommanditist war und seine Frau Geschäftsführerin ist.

Gusenbauer betonte, dass der U-Ausschuss eingesetzt worden sei, um zu überprüfen, ob Gründe für einen Ausstieg aus dem Vertrag vorliegen. Es gebe mittlerweile zwar ein "schiefes Licht" auf den Vertrag, sagte der Kanzler am Donnerstag in einer Pressekonferenz nach dem SPÖ-Parteivorstand, der Ausschuss solle jetzt aber einmal "in aller Sorgfalt die Untersuchungen abschließen".

Nach Ausschuss-Ende politische Bewertung

Danach seien die Gerichte an der Reihe und Verteidigungsminister Norbert Darabos werde eine politische Bewertung vorzunehmen haben.

Dieser ist mittlerweile nicht mehr so ganz davon überzeugt, einen Ausstieg nur in Koordination mit der ÖVP vorzunehmen. Ein alleinkanng "kann durchaus möglich sein, aber das wäre natürlich das Ende der Koalition und das ist eine Entscheidung, die nicht allein ich treffen kann", sagte Darabos im Ö1-"Mittagsjournal". Dies müsste die SPÖ gemeinsam entscheiden.



den ganzen artikel seht ihr hier: http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3858&Alias=wzo&cob=279315
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wallace1981
Gast





BeitragVerfasst am: Do Apr 12, 2007 20:53:02 
Titel:
Antworten mit Zitat

Das alles wird jetzt ein mühsames hin und her zwischen den Anwälten werden...
Nach oben
tim
ist immer hier
ist immer hier


Anmeldungsdatum: 18.08.2006
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: Do Apr 12, 2007 20:59:03 
Titel:
Antworten mit Zitat

allein schon deshalb, weil es muss auf alle fälle irgendwie das gesicht gewahrt werden.

wessen gesicht, entscheiden in den nächsten tagen , politik, wirtschaft und die medien.

also objektiv betrachtet war die aussage sofern sie belegbar ist daß das geld schon weit nach der typenentscheidung geflossen ist eine moralische ohrfeige vom allerfeinsten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    Seite 1 von 1      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group